AUTOMOTIVE BUSINESS
© Daimler

Bei den privaten Carsharing-Plattformen Turo und Croove können Mieter per App oder über die Website schnell und unkompliziert ein privates Fahrzeug, das ihren Ausstattungs- und Preisvorstellungen entspricht, finden und mieten.

Redaktion 14.09.2017

Daimler beteiligt sich an Turo

Der deutsche Premiumhersteller führt seine private Carsharing-Plattform Croove mit Turo zusammen und baut damit sein Mobilitätsangebot weiter aus.

STUTTGART. Daimler Mobility Services beteiligt sich im Rahmen einer Finanzierungsrunde an dem US-Unternehmen Turo Inc. – mit mehr als 4 Mio. Kunden und über 170.000 Fahrzeugen Marktführer im Bereich Peer-to-Peer („P2P“) Carsharing in den USA. Die Finanzierungsrunde des Start-ups hat insgesamt ein Volumen in Höhe von 92 Mio. USD. Neben Daimler Mobility Services beteiligt sich SK Holdings, Südkorea, als Co-Lead-Investor an der Finanzierungsrunde. Beteiligt haben sich zudem der Versicherungspartner von Turo, Liberty Mutual, und Founders Circle Capital sowie alle bisherigen Investoren.

Gleichzeitig wird die private Carsharing-Plattform von Daimler, Croove, mit dem US-Unternehmen zusammengeführt. Nach dem erfolgreichen Launch des Pilotprojekts Ende 2016 in München ging Croove Mitte April 2017 in Berlin sowie weiteren deutschen Städten an den Start. Croove bringt private Fahrzeugmieter und Anbieter zusammen. Der Eintritt in den deutschen Markt seitens Turo ist für 2018 geplant. Croove-Kunden können mit dem Markteintritt im Jahr 2018 das neue Angebot von Turo nutzen.

Die Beteiligung an Turo ist ein weiterer Schritt bei der Umsetzung der Zukunftsfelder CASE. Die vier Buchstaben stehen für die Mobilitätsthemen der Zukunft: „Connected“, „Autonomous“, „Shared & Services“ und „Electric“. Unter “Shared & Services“ werden bei Daimler Financial Services alle Mobilitätsdienstleistungen gebündelt - von Carsharing (car2go) über Ride-Hailing (mytaxi) bis hin zu Mobilitätsplattformen (moovel). Mit Croove bietet Daimler seit Ende 2016 auch privates Carsharing an, um über car2go hinaus auch private Mieter und Vermieter von Fahrzeugen zusammenzubringen – unabhängig von den Marken der Fahrzeuge.

Jörg Lamparter, der als Head of Mobility Services bei Daimler Financial Services für alle Mobilitätsdienste verantwortlich ist, zu der Beteiligung an Turo: „Menschen wünschen sich Zugang zu Mobilität über das eigene Fahrzeug hinaus - jederzeit und überall. Diesen Wunsch adressieren wir bereits heute mit unseren Mobilitätsdiensten car2go, mytaxi und moovel, die von 15 Millionen Menschen genutzt werden. Über die Beteiligung an Turo bauen wir unsere starke Stellung bei Mobilitätsdienstleistungen weiter aus.“ (jz)

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL