AUTOMOTIVE BUSINESS
© VDA

VDA-Präsident Matthias Wissmann sieht die deutschen Automobilhersteller weltweit auf der Überholspur.

Redaktion 14.12.2017

Deutsche Hersteller weltweit erfolgreich

Volkswagen, Audi, BMW, Daimler und Co konnten ihre globalen Marktanteile im laufenden Jahr ausbauen.

BERLIN. Für die deutsche Autoindustrie läuft es allen Unkenrufen zum Trotz ausgezeichnet. Laut Angaben des Verbands der Automobilindustrie (VDA) konnten Volkswagen und Co ihren Weltmarkt-Anteil heuer deutlich steigern. Demnach kam nahezu jeder fünfte weltweit produzierte Pkw aus deutscher Produktion, bis zum Jahresende insgesamt rund 16,4 Mio. Fahrzeuge. Das entspricht einem Anstieg von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr, der Weltmarkt legte währenddessen um zwei Prozent auf 84,6 Mio. Neuwagen zu.

Trotz dieses Zuwachses registrierte der VDA einen nationalen Produktionsrückgang von zwei Prozent auf 5,6 Mio. Wagen, die Auslandsproduktion stieg allerdings um sieben Prozent auf 10,8 Mio. Fahrzeuge. Laut VDA-Präsident Matthias Wissmann sei diese Produktionsverschiebung kein schlechtes Zeichen für den Standort Deutschland. „Nur wer global stark ist, ist auch zu Hause stark“, sagte Wissmann. Autobauer und Zulieferer hätten bis September im Durchschnitt 818.000 Mitarbeiter beschäftigt, das sei der höchste Stand seit 26 Jahren.

Im kommenden Jahr dürfte die Entwicklung anhalten: Der VDA erwartet für 2018 einen schwach wachsenden Absatz auf dem Weltmarkt um ein Prozent auf 85,7 Mio. Neuwagen. Die deutschen Konzerne sollten wiederum überdurchschnittlich teilhaben mit einer Produktionserhöhung um zwei Prozent auf 16,7 Mio. Fahrzeuge; etwa 11,1 Mio. davon dürften im Ausland montiert werden. (jz)

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL