AUTOMOTIVE BUSINESS
© Wiesenthal

Martin Bartmann verantwortet nun die Geschäfte der Wiesenthal Handel & Service GmbH.

Redaktion 18.01.2018

„Die Chance zur Neuausrichtung nützen!“

Martin Bartmann ist seit Jahresbeginn neuer Geschäftsführer der Wiesenthal Handel & Service GmbH und will das Unternehmen in dieser Funktion fit für die Zukunft machen.

WIEN. Nach dem Verkauf von acht Standorten im ländlichen Raum Ostösterreichs stellt sich das Autohandelshaus Wiesenthal nun am österreichischen Markt neu auf. Mit Wirkung vom 1. Jänner übernahm Martin Bartmann (53) die Geschäftsführung der Wiesenthal Handel & Service GmbH und verantwortet in dieser Funktion sowohl die operativen Bereiche als auch die Finanzen. Mit dem Versprechen „einfacher, zeitsparender und günstiger“ möchte Wiesenthal künftig noch besser als bisher auf die Bedürfnisse der einzelnen Kundengruppen – sowohl im Verkauf wie auch im After Sales – eingehen und dafür im Geschäftsjahr 2018 neue und innovative Angebote entwickeln.

„Mit einem klaren Fokus auf unser Kerngeschäft und der Konzentration auf die Stammbetriebe in Favoriten, Donaustadt, Wieden (Wien) und Brunn (NÖ) wird Wiesenthal als nach wie vor mit Abstand größter Mercedes-Benz Pkw-Händler im Osten Österreichs diese Veränderung als Chance für eine Neuausrichtung nützen. Darüber hinaus werden wir bei MO’ Drive, dem Fuhrparkspezialisten für Karosserie und Lack, an den Wiener Standorten Simmering und Liesing das Dienstleistungsportfolio konsequent ausbauen“, gibt Bartmann den neuen Kurs des Unternehmens vor. 


Nach Abschluss des Studiums an der Technischen Universität Wien startete Martin Bartmann seine Karriere als Unternehmensberater bei Andersen Consulting. 1997 wechselte er zum österreichischen Feuerfesthersteller RHI AG, wo er unter anderem zentrale Bereiche wie Konzernlogistik und Organisationsentwicklung leitete und bis 2011 als CFO der Division Industrial fungierte. Anschließend führte ihn sein Karriereweg zum brasilianischen Feuerfestkonzern Magnesita SA, wo Martin Bartmann zuletzt als VP Global Supply Chain & Procurement in Sao Paulo und Wien tätig war, nachdem er die europäische Magnesita Organisation erfolgreich als COO Europe geführt hatte. Im Jahr 2016 erfolgte der Wechsel zu Wiesenthal, wo Bartmann bis zuletzt als kaufmännischer Geschäftsführer verantwortlich war. (jz)

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL