AUTOMOTIVE BUSINESS
© Porsche Holding

Alain Favey, Sprecher der Geschäftsführung der Porsche Holding, zeigt sich mit der aktuellen Entwicklung des Unternehmens „sehr zufrieden“.

Jürgen Zacharias 15.12.2016

Erneut Bestwerte für die Porsche Holding

Das Unternehmen konnte erstmals mehr als eine Mio. Fahrzeuge verkaufen und seinen Mitarbeiterstand gegenüber dem Vorjahr um 2.400 erhöhen.

SALZBURG. Das zurückliegende Jahr war für die Salzburger Porsche Holding – einmal mehr – ein gutes. Der Salzburger Autohändler ließ diese Woche bei seiner Jahrespressekonferenz mit beeindruckenden Zahlen aufhorchen. Laut Alain Favey, dem Sprecher der Geschäftsführung, konnte die Porsche Holding ihren Absatz nach vorläufigen Zahlen im Geschäftsjahr um 7,8 Prozent steigern und damit erstmals mehr als eine Mio. Fahrzeuge verkaufen; dabei entfallen rund 719.000 Auslieferungen auf Neuwagen (plus 7,2 Prozent) und 281.000 auf Gebrauchtwagen (plus 9,4 Prozent).

Die Porsche Holding Salzburg ist aktuell in 26 Ländern im automobilen Groß- und Einzelhandel tätig. Außerhalb Europas ist sie auch in Südamerika, in China und seit September 2016 in Malaysia vertreten, wo die Marktverantwortung für Volkswagen Pkw übernommen wurde. Das südostasiatische Land hat knapp 32 Mio. Einwohner und einen erwarteten Pkw-Markt von rund 500.000 Fahrzeugen im laufenden Jahr. Volkswagen wird heuer dort rund 6.100 Pkw-Modelle ausliefern. Weltweit betreibt das Unternehmen 644 Händlerbetriebe, um 16 mehr als noch im Vorjahr, der Mitarbeiterstand stieg um 2.400 auf 35.500.

Gesamt (Pkw, LNF, Lkw und Busse) plant die Porsche Holding im Großhandel bis Jahresende 323.300 Fahrzeugauslieferungen, was einer Steigerung zu Vorjahr von 11,3 Prozent gleichkommt. „Wir sind mit der Geschäftsentwicklung in diesem Jahr sehr zufrieden und konnten in allen Märkten, in denen wir im Großhandel vertreten sind, Volumen steigern“, sagte Favey. Bis Ende November wuchsen die Pkw-Märkte in den Ländern, in denen die PHS tätig ist, um 8,3 Prozent auf 1.409.000 Neuwagen an. Der Pkw-Marktanteil der von der PHS vertretenen Marken liegt dabei mit 18% um 0,3 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

Gut entwickelte sich im laufenden Jahr auch das Geschäft in der CEE-Region; die Porsche Holding ist dort in 14 Märkten im Großhandel tätig und darf sich mit 183.000 verkauften Neuwagen (plus 14%) über einen Marktanteil von 18,8% freuen. Bemerkenswert seien laut Favey die Marktzuwächse in Ungarn (+26%), Kroatien (+20%) und Rumänien (+15%). Porsche Tschechien, hinter Österreich die volumenstärkste Importeursgesellschaft des Unternehmens, wird in diesem Jahr die 50.000er-Neuwagengrenze überschreiten und ihre Verkaufszahlen um neun Prozent steigern. (jz)

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL