AUTOMOTIVE BUSINESS
© Engel

trend.scaut 2017: vom Interior-Design bis zu neuen Antriebskonzepten.

Jürgen Zacharias 24.05.2017

Internationale Automobilkonferenz gastiert in Oberösterreich

Nach erfolgreichen Veranstaltungen in Nordamerika und Asien holt Spritzgießmaschinenbauer Engel seine Automobilkonferenz trend.scaut dieses Jahr zurück nach Europa.

SCHWERTBERG. Zwei Tage lang werden Ende Juni in Linz und St. Valentin bei der Automobilkonferenz trend.scaut internationale Experten der Automobil- und deren Zulieferindustrie Trends und innovative Entwicklungen diskutieren, Erfahrungen austauschen und Wege für die Zukunft aufzeigen. Unter anderem geht es um das zukünftige Fahrverhalten, Interior-Design, New Energy Vehicles und den Großserien-Leichtbau. Veranstalter Engel erwartet mehrere Hundert Teilnehmer.

Für die Fokusthemen Global Market View, Future Automotive Driving and Interior Concepts, New Energy Vehicles und Leichtbau konnte das Unternehmen namhafte Referenten gewinnen. Sie kommen aus den Unternehmen LMC Automotive, McKinsey & Company, Car Men, Yanfeng Automotive Interiors, Volvo Car Group, Magna Steyr Engineering, BASF, Kreisel Electric, Audi, Voestalpine Metal Forming, Sabic und Engel Austria. „Wir freuen uns besonders, dass sowohl die branchenübergreifend bekannten Global Player als auch hochinnovative Unternehmen hier aus der Region vertreten sind“, sagt Franz Füreder, Leiter der Business Unit Automotive des Spritzgießmaschinenbauers.
Der erste Konferenztag ist Impulsvorträgen und Diskussionen gewidmet, Veranstaltungsort ist das Design Center in Linz. Am zweiten Tag geht es um die Praxis: Im Großmaschinenwerk von Engel in St. Valentin erwarten die Teilnehmer mehrere Maschinenexponate, zudem werden Werksführungen angeboten und ist die neue Montagehalle erstmals für Besucher geöffnet.

Die Automobilkonferenz im Wechsel auf verschiedenen Kontinenten zu veranstalten, hat zum Ziel, die Anforderungen und Herausforderungen der einzelnen Ländermärkte noch besser berücksichtigen zu können, sie aber dennoch im internationalen Kontext zu diskutieren. So steht in diesem Jahr Europa im Fokus, wobei sich bereits auch Teilnehmer aus Asien und Amerika angemeldet haben. Zielgruppe des trend.scauts sind Entscheider in der Automobil- und deren Zulieferindustrie, in den ausrüstenden Unternehmen und der Rohstoffbranche. In den vergangenen Jahren nahmen sowohl Entwickler und Produktionsverantwortliche als auch Marktanalysten und Marketingexperten teil. (jz)

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL