RETAIL
© Klarna

Robert Bueninck, neuer Geschäftsführer bei Klarna D-A-CH, setzt auf „ein einfaches, sicheres und reibungsloses Einkaufserlebnis“.

Redaktion 21.06.2018

Fashion-Shop NA-KD und Klarna erobern weitere Märkte

2017 verbuchte der Zahlungsdienstleister 42 Prozent Umsatzwachstum.

STOCKHOLM/WIEN. Klarna weitet seine Partnerschaft mit dem schwedischen Fashion-Shop NA-KD international aus. Der 2015 gegründete Online-Shop NA-KD verkauft Kleidung, Schuhe, Accessoires und Make-up und spricht Millennials gezielt mit „stylisher und dennoch preiswerter Mode“ an.

Ab sofort können auch Kunden in Österreich und den Niederlanden Klarna-Bezahlmethoden nutzen, Großbritannien wird in in Kürze folgen. Die beiden Unternehmen arbeiten seit 2016 in Schweden, Norwegen und Finnland sowie seit vergangenem Jahr in Deutschland zusammen. Durch die intensivierte Zusammenarbeit sollen die NA-KD-Kunden in diesen Märkten von Klarnas optimierter Checkout-Technologie profitieren; das heißt, anstelle der Angabe von Anmeldeinformationen und Kartennummern können Nutzer einfach ihre E-Mail-Adresse und Postleitzahl beim Bestellprozess hinterlegen. Die bestellte Ware wird später per Rechnung bezahlt, der Zeitrahmen für die Zahlung beträgt zwei Wochen.

Ende 2017 machte NA-KD 46 Mio. USD mehr Umsatz und erreichte damit ein Wachstum von rund 150% gegenüber dem Vorjahr. In Deutschland konnte der Shopbetreiber seit dem Start der Partnerschaft mit Klarna seinen Umsatz um 50% steigern. Auch Klarna konnte mit einem weltweiten Umsatzwachstum von 42% im Vergleich zum Vorjahr 2017 ein Rekordjahr verzeichnen. Über 26.000 neue Händler und 19 Mio. neue Nutzer sind allein im vergangenen Jahr dazugekommen. In Deutschland, Österreich und der Schweiz wuchs das Unternehmen sogar um 47% mit rund sechs Mio. neuen Kunden. (red)

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL