RETAIL
© Rudolf Leiner GmbH/APA-Fotoservice/Martin Lusser

Reinhold Gütebier

Redaktion 13.11.2018

kika/Leiner Reinhold Gütebier: „Wir sind zurück – Kunden vertrauen uns wieder!“

Nur wenige Wochen nach der Übernahme verzeichnen die beiden heimischen Traditionsmarken deutliche Frequenz- und Umsatzsteigerungen.

WIEN. Nur wenige Wochen nach der Übernahme verzeichnen die beiden heimischen Traditionsmarken deutliche Frequenz- und Umsatzsteigerungen. Aktuell arbeitet das Führungsteam – bestehend aus Reinhold Gütebier, Darius Kauthe und Oliver Müther – an der Neupositionierung der beiden Marken. Diese soll Anfang Februar abgeschlossen sein. Bis dahin konzentriert sich das Unternehmen auf das Weihnachtsgeschäft und die intensive Kommunikation mit Kunden und Mitarbeitern.

Im Rahmen einer Pressekonferenz in der Leiner Filiale Wien West präsentierte das neue Führungsteam von kika/Leiner erste Erfolge und gab einen Ausblick in die Zukunft der beiden Marken. CEO Reinhold Gütebier, der für die neue Aufgabe des CEO nach St. Pölten übersiedelt ist: „Die Übernahme von kika/Leiner ist sehr gut über die Bühne gegangen. In den letzten Wochen konnten wir bereits positive Akzente setzen. Nun arbeiten wir intensiv daran, die beiden Marken wieder fit für die Zukunft zu machen.“ Konkret soll in die Aus- und Weiterbildung von Mitarbeitern investiert und der E-Commerce Bereich ausgebaut werden. Auch das Sortiment wird adaptiert. Ziel ist es, für beide Marken einen eigenen Code, eine eigene Sprache zu entwickeln und sich dabei ganz und gar auf den Kunden zu fokussieren. Bei kika und Leiner gibt es für jeden Geschmack und jede Geldbörse das richtige Angebot.
Dass die letzten Monate für alle eine Herausforderung waren, dessen ist sich der neue CEO bewusst. Jedoch: „Ich toure aktuell durch unsere Filialen, denn mir ist es besonders wichtig, gerade am Anfang bei den Kunden und Mitarbeitern vor Ort zu sein. Und ich muss sagen, ich habe selten Mitarbeiter erlebt, die so hinter ihrem Unternehmen stehen, das ist wirklich einzigartig. Seit der Übernahme ist ein richtiger Ruck durch das Unternehmen gegangen, alle sind hochgradig motiviert.“

Das Christkind kann kommen!
Seit etwas mehr als zwei Wochen sind die Weihnachtsmärkte in den kika und Leiner Filialen eröffnet. Dank der Treue vieler Kunden und der guten Zusammenarbeit mit den Lieferanten ist das Unternehmen für das Weihnachtsgeschäft bestens gerüstet. „Unsere Mitarbeiter sind stets bemüht, dem Kunden das bestmögliche Einkaufserlebnis zu ermöglichen. Qualität und Service stehen für uns immer an erster Stelle.“  Auch CFO Darius Kauthe ist von der Stimmung im Team beeindruckt: „Ich freue mich, den Weg in eine erfolgreiche Zukunft aktiv mit meinen Kollegen mitzugestalten.“ Neben der Filialtour von Gütebier ist auch eine große Mitarbeiterbefragung geplant, deren Ergebnisse in die Neupositionierung einfließen. „Wir agieren als Team, das ist unsere Stärke.“ Für den Einkauf zeichnet künftig Oliver Müther verantwortlich. „Ich freue mich, meine Erfahrungen bei kika/Leiner einzubringen und an der Weiterentwicklung der beiden Marken zu arbeiten. Gemeinsam wollen wir den Kunden absolut in den Fokus stellen.“

„Ich bin ein Mann der Front, ich bin Verkäufer“
Dass mit dem neuen Management bei kika/Leiner nicht nur geballte Erfahrung, sondern auch jede Menge Leidenschaft eingezogen ist, merkt man sofort. Reinhold Gütebier bezeichnet sich selbst als „Mann der Front“, seine erfolgreiche Karriere in der Möbelbranche begann er vor mittlerweile 50 Jahren. „Ich blicke mit voller Begeisterung in die Zukunft. Die Chancen und die strategische Neuaufstellung des österreichischen Traditionsunternehmens kika/Leiner sind einzigartig – wir haben einiges vor und darauf freue ich mich“, so Gütebier abschließend. (red)

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL