RETAIL
APA Herbert Pfarrhofer

Redaktion 31.10.2016

Zielpunkt lebt!

Neue Eigentümer testen Wiederbelebung der Marke Zielpunkt mit einer Testfiliale in Wien- Brigittenau.

WIEN. Fans der pleitegegangenen Handelskette Zielpunkt dürfen sich freuen: Die Unternehmer Manuela und Ramas Atanelov haben die Wort-Bild-Rechte aus der Konkursmasse gekauft und  sperren mit altem Design und Namen im November in Wien Brigittenau in der Nähe der Friedensbrücke eine Testfiliale auf, schreibt "Die Presse" laut Vorausbericht. Das Ziel seien Supermarktfilialen in ganz Österreich.Drei Monate solle der Testbetrieb mit 13 Angestellten laufen, dann überlegt man sich zunächst eine Expansion in Wien. Die Verhandlungen um Geschäftslokale seien in vollem Gange. Das geschiedene Ehepaar Atanelov sei seit drei Jahrzehnten im Großhandel mit unterschiedlichen Produkten tätig und beliefere derzeit hauptsächlich Großhändler von Supermärkten (vor allem türkische) mit Obst und Gemüse. Daher soll es im neuen Zielpunkt eine breitere Obst- und Gemüse-Auswahl sowie sonst im Supermarkt weniger gängige Sorten geben. Im Gespräch mit der "Presse" sprachen sie von "Marktflair" in den Filialen; Zielpublikum seien Familien mit geringem Budget. Auch werde man auf Lebensmittel der Migranten ("Ethnofood") setzen.

Dass der Name "Zielpunkt" nach der Pleite so beschädigt ist, dass die Marke ihrem Geschäftsvorhaben mehr schaden als nützen könnte, glauben die neuen Eigentümer nicht. "Man wird neugierig sein, wird es sich ansehen wollen - allein das bringt uns schon Kunden", sagt Ramas Atanelov. Für die Finanzierung gebe es "viele angesehene Geschäftsleute, die mit uns arbeiten wollen", so Atanelov, ohne Details zu nennen. (APA)

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL