AUTOMOTIVE BUSINESS
Auf geht’s nach Japan! © Porsche Holding/Andreas Kolarik

„Wir freuen uns darauf!”Porsche Holding-Geschäftsführer Johannes Sieberer begrüßt die Investition in Fernost.

© Porsche Holding/Andreas Kolarik

„Wir freuen uns darauf!”Porsche Holding-Geschäftsführer Johannes Sieberer begrüßt die Investition in Fernost.

Redaktion 25.01.2019

Auf geht’s nach Japan!

Der nächste Expansionsschritt der Porsche Holding führt nach Japan, wo zwölf VW-Händlerstandorte übernommen werden.

SALZBURG/TOKIO. Die Porsche Holding Salzburg (PHS) unterschrieb vor wenigen Tagen eine Vereinbarung zur Übernahme der zwölf konzerneigenen Volkswagen Händlerbetriebe in Japan, die bisher unter der Führung von Volkswagen Group Japan (VGJ) standen.

Seit 2012 wurden nach und nach Own Retailbetriebe der VW AG unter dem Dach der Porsche Holding Salzburg gebündelt, wie bereits in Deutschland, Spanien, Schweden, Frankreich und nun in Japan geschehen.

4.000 Neuwagen pro Jahr

„Wir freuen uns, mit dieser neuen Aufgabe auch in Japan Fuß zu fassen und unsere jahrzehntelangen Erfahrungen im Einzelhandel in die bereits sehr erfolgreiche Volkswagen Händlergruppe einzubringen”, erläutert Johannes Sieberer, Geschäftsführer der Porsche Holding, verantwortlich für den PIA-Einzelhandel sowie China und Japan.

Die PHS hat dazu die PAIG (Japan) Automobile Investment G.K. in Tokio gegründet. Ivaylo Pulev, ein erfahrener Einzelhandelsmanager, der zuletzt für die PHS das China Geschäft verantwortete, wird die PAIG (Japan) als Geschäftsführer leiten.
Über die zwölf Händlerbetriebe werden jährlich rund 4.000 Neuwagen der Marke Volkswagen Pkw verkauft. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL