AUTOMOTIVE BUSINESS
Auto-Abo-Angebot zieht © ViveLaCar

ViveLaCar-CEO Mathias R. Albert will das Angebot seines Unternehmens weiter ausbauen.

© ViveLaCar

ViveLaCar-CEO Mathias R. Albert will das Angebot seines Unternehmens weiter ausbauen.

Redaktion 10.06.2020

Auto-Abo-Angebot zieht

Anbieter ViveLaCar ist zufrieden mit der Marktentwicklung und will mit einer weiteren Finanzierungsrunde sein Wachstum vorantreiben.

WIEN. Im März 2019 wurde ViveLaCar auf dem deutschen Markt sichtbar und seit wenigen Tagen ist das Auto-Abo-Angebot auch in Österreich und der Schweiz online. In Kooperationen mit der BMW Group und Hyundai wurden Angebote geschnürt, die eine große Auswahl und sofortige Verfügbarkeit von Fahrzeugen mit einfachem Handling und übersichtlichtem Preisangebot verknüpft. Das junge Unternehmen bietet mit White-Label-Lösungen für Hersteller und Importeure auch einen schnellen Marktzugang im Segment Auto-Abo. 

„Mit wenig Aufwand lassen sich so in der eigenen Markenwelt und innerhalb des selektiven Vertriebssystems eigene Abo-Angebote und auch smarte Sonderaktionen ausrollen. Wir stellen die Software, die Operations und schließen die Verträge sowohl mit dem Markenhandel als auch mit dem Abonnenten“, so Mathias R. Albert zum Kooperationsansatz. Der CEO von ViveLaCar will das Unternehmen zum Anbieter von „Software as a Service“ (SaaS) als Zukunftsmodell für jene Autohersteller weiterentwicklen, die das Heft beim Auto-Abonnement selbst in die Hand nehmen wollen. „Wir stellen dabei unsere hochentwickelte Software zur Verfügung, alle Operations macht dann der Hersteller selbst. Für eine überschaubare Investition wird der Hersteller so in nur wenigen Wochen zum Abo-Anbieter und bindet dabei sein gesamtes Händler-Netz mit ein. Er stärkt also einerseits den selektiven Vertrieb und hat andererseits die Chance, werterhaltende Verkaufsaktionen digital über das Händlernetz umzusetzen. Das ist einmalig und absolut neu.“

Inzwischen können Interessenten in Deutschland aus 27 Marken, und mehr als 400 Modellen mit verschiedenen Antrieben auswählen. „Wir stehen mit vielen Herstellern und Händlern hierzu in Kontakt und es gibt ein großes Interesse. Zudem haben wir eine Test-Kooperation mit Jaguar Land Rover Deutschland gestartet und werden das Angebot auch um zahlreiche Fahrzeuge dieser Marken erweitern können“, so Mathias R. Albert.

Beim Auto-Abo von ViveLaCar gibt es keine fix definierte Laufzeit. Das Abo kann jederzeit mit einer Frist von drei Monaten gekündigt werden. Die monatliche Abo-Rate richtet sich nach dem gewählten Kilometerpaket und beinhaltet alle Kosten außer Tanken. Vermittelt werden ausschließlich Fahrzeuge aus dem Bestand von Markenhändlern, die innerhalb weniger Tage geliefert werden können. Um das weitere Wachstum des Unternehmens sicherzustellen ist für den Sommer eine Serie-A-Finanzierungsrunde mit einem Volumen von mehr als zehn Millionen Euro in Vorbereitung. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL