AUTOMOTIVE BUSINESS
Autonom fahren © Daimler Trucks

Ambitionierte Zielsetzung: Daimler will vollautomatisierte Lkw innerhalb eines Jahrzehnts zur Marktreife bringen.

© Daimler Trucks

Ambitionierte Zielsetzung: Daimler will vollautomatisierte Lkw innerhalb eines Jahrzehnts zur Marktreife bringen.

Redaktion 07.06.2019

Autonom fahren

Daimler bündelt seine Kompetenzen beim ­automatisierten Fahren von Lkw in der Autonomous Technology Group.

STUTTGART. Daimler Trucks gründet die Autonomous Technology Group als globale Organisation für automatisiertes Fahren und bündelt damit seine weltweiten Kompetenzen und Aktivitäten. Die zentralen Aufgaben der neuen Einheit umfassen die Gesamtstrategie für automatisiertes Fahren und deren Umsetzung, einschließlich Forschung und Entwicklung sowie Aufbau der erforderlichen Infrastruktur samt Netzwerk für den operativen Fahrzeugeinsatz – mit dem Ziel der Serienproduktion hochautomatisierter Lkw.

Millionen-Investitionen

Daimler Trucks will mit der neu gegründeten Autonomous Technology Group hochautomatisierte Lkw innerhalb eines Jahrzehnts zur Marktreife bringen und kündigte dafür auf der diesjährigen Consumer Electronics Show in Las Vegas bereits Investitionen in Höhe von mehr als 500 Mio. € an. Im Transportgewerbe ist Level 4 der nächste logische Schritt nach Level 2, um sowohl die Sicherheit als auch Effizienz und Produktivität zu steigern.

„Bei automatisierten Lkw leisten wir seit Jahren Pionierarbeit. Mit der Gründung unserer globalen Autonomous Technology Group gehen wir nun den nächsten Schritt und unterstreichen die Bedeutung des hochautomatisierten Fahrens für Daimler Trucks, die Branche und die Gesellschaft insgesamt”, sagt Martin Daum, Mitglied des Vorstands der Daimler AG, zuständig für Trucks & Buses.
Daum weiter: „Mit der neuen Einheit maximieren wir unsere Schlagkraft beim automatisierten Fahren und setzen unsere Investitionen in diese strategische Schlüsseltechnologie gezielt ein. Damit sind wir in der idealen Position, um das hochautomatisierte Fahren zur Marktreife zu bringen. Auf diese Weise machen wir den Straßen­transport für alle Verkehrsteilnehmer sicherer und unterstützen Spediteure dabei, ihre Produktivität zu steigern.”

Enge Kooperation mit Kunden

„In der Autonomous Technology Group führen wir unsere globalen Experten und deren umfangreiches Wissen rund um automatisierte Lkw zusammen”, so Peter Vaughan Schmidt, Leiter der neuen, globalen und bereichsübergreifende Organisation. „Im ersten Schritt konzentrieren wir uns auf den Einsatz hochautomatisierter Lkw in definierten Bereichen und zwischen definierten Knotenpunkten in den USA. Dabei kooperieren wir eng mit Kunden, deren Geschäft zu diesem Anwendungsfall des automatisierten Fahrens passt. Wir entwickeln nicht nur die entsprechende Technologie, sondern bauen auch die erforderliche Infrastruktur samt Netzwerk für den operativen Fahrzeug­einsatz auf.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL