AUTOMOTIVE BUSINESS
Autonome Zukunft rückt immer näher © Daimler

Daimler lässt die Mercedes-Benz E-Klasse zu Testzwecken autonom fahren.

© Daimler

Daimler lässt die Mercedes-Benz E-Klasse zu Testzwecken autonom fahren.

12.02.2016

Autonome Zukunft rückt immer näher

Was kürzlich noch so fern schien, wird laut Daimler Entwicklungs­vorstand Thomas Weber schon bald Realität: Autonom fahrende Autos erobern unsere Straßen.

STUTTGART. „Es wird schneller gehen, als wir heute denken.” Geht es nach Thomas Weber, Daimler-Vorstand und verantwortlich für die Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung, dann werden autonom fahrende Autos schon bald ihren Durchbruch feiern. „Wer hätte geglaubt, dass die neue E-Klasse das schon kann, was wir jetzt vorweisen können?”, so Weber. „Das zeigt, wie extrem hoch die Innovationsgeschwindigkeit in diesem Technologiefeld inzwischen ist. Die Sensoren können immer mehr, die Algorithmen zur Auswertung der Daten in Echtzeit werden immer besser, und ­künstliche Intelligenz bzw. maschinelles Lernen befähigt uns in Zukunft, noch viel schneller zu werden.”

Google intensiviert Forschung

Im Vorfeld der Consumer Electronics Show in Las Vegas hat Weber kürzlich die weltweit erste Lizenz für die Erprobung einer vollautonom fahrenden Mercedes E-Klasse erhalten. „Es waren nur minimale ­Änderungen an der Software und keinerlei Hardwareänderungen nötig, um mit diesem Auto heute schon autonome Testfahrten durchzuführen. Das zeigt den großen Schritt in Richtung autonomes Fahren, den wir jetzt schon erleben”, so Weber.

Neben Autoherstellern wie Daimler treiben auch Technologiekon­zerne das Thema immer weiter voran. So legen Googles Selfdriving Cars auf amerikanischen Straßen mittlerweile ordentliche 10.000 bis 15.000 Kilometer pro Woche zurück. Digital simulieren die Ingenieure bereits drei Millionen Fahrkilometer – täglich! (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL