AUTOMOTIVE BUSINESS
AVL und Comau arbeiten zusammen © AVL

AVL-GF Urs Gerspach freut sich auf die Zusammenarbeit mit Comau.

© AVL

AVL-GF Urs Gerspach freut sich auf die Zusammenarbeit mit Comau.

Redaktion 29.11.2018

AVL und Comau arbeiten zusammen

Strategische Partnerschaft vereinbart: Die Zusammenarbeit der beiden Unternehmen erstreckt sich auf die Bereiche Simulation, Design, Montage und Prüfung von Antriebsstrang-Systemen und deren Komponenten.

GRAZ/TURIN. Um den gestiegenen Anforderungen des Elektrifizierungsmarkts begegnen zu können, sind zunehmend erfahrene Komplettzulieferer gefragt, die leistungsstarke Montage- und Prüflösungen für die Fertigung von Elektro- und Hybridfahrzeugen zu einem vernünftigen Preis anbieten können. Zur Bewältigung dieser Herausforderungen haben die AVL List GmbH und Comau SpA nun beschlossen, ihre Kompetenzen zu bündeln und gemeinsam innovative, modulare und flexible Lösungen zu entwickeln. Bereits seit 1. Jänner dieses Jahres pflegen AVL und Comau eine offene Kooperation im Bereich Simulation, Design, Montage und Prüfung von Antriebsstrang-Komponenten sowohl für elektrische als auch für konventionelle Fahrzeuge.

Diese Zusammenarbeit soll dafür sorgen, dass Kunden weltweit Zugang zu robusten Standardlösungen erhalten – unterstützt durch lokale Präsenz, wodurch die Qualität erhöht und die „Time-to-Market“ verkürzt werden soll. Der Schwerpunkt der Partnerschaft wird zunächst auf Montagesystemen und der Bandendeprüfung für Fahrzeugbatterien liegen.

„Unsere Partnerschaft bringt zwei Marktführer in ihren jeweiligen Bereichen zusammen. Mit gemeinsamen Zielen und komplementären Kompetenzen sind wir in der Lage, unseren Kunden das Beste aus beiden Welten anzubieten und dem Markt eine einzigartige Schnittstelle für den gesamten Montageprozess – von der Konstruktion bis zur Ausführung – zu bieten“, so Andrew Lloyd, Automation Systems COO, Comau. Urs Gerspach, Geschäftsführer von AVL List, sieht das ähnlich: „Mit den hochentwickelten Industrie-4.0-Lösungen von Comau und der Designerfahrung bei der Integration von Antriebsstrangkomponenten und den entsprechenden Prüfmethodiken von AVL werden wir bei der Batteriemontage und -endprüfung neue Maßstäbe setzen.“ (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL