AUTOMOTIVE BUSINESS
Bei Opel läuft es wieder bestens
Moritz KOlar 24.04.2015

Bei Opel läuft es wieder bestens

Opel Der deutsche Automobilhersteller konnte seine Verkaufszahlen auf Basis kluger Modellpolitik im ersten Quartal um 3,1 Prozent steigern

Auch bei den leichten Nutzfahrzeugen legte man zu und verbesserte den Marktanteil in Europa nun auf 4,2 Prozent.

Rüsselsheim. Der vor wenigen Jahren noch schwächelnde Autobauer Opel scheint endgültig über den Berg zu sein. Nachdem das weitere Überleben des traditionsreichen Herstellers – Adam Opel gilt neben Henry Ford, Gottlieb Daimler und Carl Friedrich Benz als einer der Pioniere der weltweiten Automobilgeschichte – alles andere als sicher war, ist schon das Vorjahr recht gut verlaufen und heuer konnte der deutsche Fahrzeughersteller im ersten Quartal des Jahres 2015 nach vorläufigen Zahlen weltweit 279.306 Wagen los­schlagen.

Nachfrage zieht deutlich an

Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres bedeutet das einen Zuwachs von rund 8.500 Einheiten, ein Plus von 3,1 Prozent. Opel und seine britische Schwestergesellschaft Vauxhall wuchsen damit leicht stärker als der europäische Gesamtfahrzeugmarkt, der lediglich um 2,8 Prozent zulegen konnte; daher konnte der Hersteller beim Marktanteil den positiven Trend der Jahre 2013 und 2014 fortsetzen und ihn gegenüber dem Vorjahreszeitraum leicht auf 5,83 Prozent ausbauen.Peter Christian Küspert, Geschäftsführer Verkauf Opel Group, freute sich über Marktanteilszuwächse in insgesamt elf europäischen Märkten. „In Ländern wie Großbritannien, Spanien, Italien, Polen oder der Türkei zieht die Nachfrage im Vergleich zum Vorjahr deutlich an. Mit unserer jungen, attraktiven Modellpalette profitieren wir von diesem Trend.”

Mokka macht mobil

Für Schwung sorgte vor allem der kompakte SUV Mokka, der sich ungebrochener Beliebtheit erfreut und in Ländern wie Italien und Deutschland sein Segment anführt. Im ersten Quartal 2015 übertraf der Rüsselsheimer Hersteller im deutschen Heimatmarkt die Marke von 50.000 Pkw-Neuzulassungen: Genau 51.584 (Vorjahreszeitraum: 49.965) neue Opel kamen auf die Straßen.

Zielsetzung „Drive! 2022”

Bester Monat war der März, wo Opel seine Neuzulassungen auf 23.044 (Vorjahresmonat: 22.131) steigern konnte, was einem Marktanteil von 7,1 Prozent entspricht. Der Opel-Pkw-Marktanteil im ers-ten Quartal 2015 lag in Deutschland bei 6,8 Prozent; in Österreich beträgt der Pkw-Marktanteil im ersten Quartal 2015 7,2 Prozent.Einen deutlichen Aufwärtstrend zeigte auch der Bereich der leichten Nutzfahrzeuge. Hier konnte Opel seinen Marktanteil in Europa im ersten Quartal des laufenden Jahres auf satte 4,2 Prozent verbessern – der beste Quartalsmarktanteil seit dem Jahr 2009. Verantwortlich dafür seien die neuen Modelle Vivaro und Movano. Peter Chris-tian Küspert: „Das LCV-Geschäft bietet großes Wachstumspotenzial und ist daher eine wichtige Säule unseres langfristigen Plans Drive! 2022.” (APA/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL