AUTOMOTIVE BUSINESS
Coronakrise sorgt für Verschiebung © APA/AFP/Getty Images/Justin Sullivan
© APA/AFP/Getty Images/Justin Sullivan

Redaktion 08.05.2020

Coronakrise sorgt für Verschiebung

DEARBORN. Ford hat im Zuge der Präsentation seiner Quartalszahlen (minus 1,84 Mrd. €) den Termin für den Start seines Robotaxi-Dienstes unter Verweis auf die Coronakrise von 2021 auf 2022 verschoben. Die Entwicklung der Technologie sei auf Kurs, aber man wolle die langfristigen Auswirkungen der Pandemie auf das Kundenverhalten verstehen, so Ford.

Ford hatte stets betont, dass die Robotaxis möglichst den ganzen Tag ausgelastet sein müssten, damit sich der Fahrdienst mit den teuren Fahrzeugen rechnet. Der Konzern testet selbstfahrende Autos unter anderem in Miami und der US-Hauptstadt Washington. Die Roboterwagen-Technik entwickelt Ford beim Start-up Argo AI, bei dem auch VW einstieg. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL