AUTOMOTIVE BUSINESS
Der Oldtimer Guide geht in sein 13. Jahr © Driving Pleasure

Historische Fahrzeuge Rund um die Präsentation des Oldtimer Guide waren auch zahlreiche Oldtimer zu sehen, darunter auch ein besonders seltener Dort Touring Baujahr 1922 (o.), der mit einem Preis der ­Wiener Porzellan­manufaktur Augarten prämiert wurde.

© Driving Pleasure

Historische Fahrzeuge Rund um die Präsentation des Oldtimer Guide waren auch zahlreiche Oldtimer zu sehen, darunter auch ein besonders seltener Dort Touring Baujahr 1922 (o.), der mit einem Preis der ­Wiener Porzellan­manufaktur Augarten prämiert wurde.

Redaktion 12.04.2019

Der Oldtimer Guide geht in sein 13. Jahr

Viel Prominenz und historische Fahrzeuge bei der Oldtimer Guide-Präsentation in der Prozellanmanufaktur Augarten.

Am Abend des 2. April war es wieder so weit: Der Oldtimer-Saisonbeginn wurde mit der Präsentation des Oldtimer Guide 2019 (Informationen zum Inhalt in der Spalte rechts) durch Autor und Herausgeber Christian Schamburek in der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten eingeläutet. Rund 300 Gäste nutzten den schönen Abend, um die mittlerweile 13. Auflage des „Kompass, der uns durch die Szene führt”, wie Helmut Zwickl so treffend formulierte, gemeinsam zu feiern. Rund 50 klassische Automobile schmückten das herrliche Ambiente der Porzellanmanufaktur Augarten.

Außergewöhnliche Bildebene

Ein Highlight des Abends war die Ausstellung von Nick Veasey – The X-Ray Man. Dieser außergewöhnliche Künstler zeigt in der Bildebene des aktuellen Oldtimer Guide und live im Porzellanmuseum seine mithilfe von strahlenemittierender Röntgentechnik bestechend schönen und detailgetreuen Bilder klassischer Fahrzeuge.

Er reist dabei unter die Oberfläche der Dinge, um das Darunter zu zeigen. „Ich kann die Oberfläche entfernen. Wir können nur die Oberfläche sehen”, sagt er über die Essenz seiner Kunst. Das Londoner Victoria & Albert Museum beschreibt die „forensischen” Untersuchungen als Kunstform. Sein Werk gilt als ein klassisches Beispiel der Verbindung von Wissenschaft und Kunst.
Im Rahmen des Abends wurden viele Benzingespräche geführt, und die Gästeliste liest sich wie das „Who is Who” der Oldtimerszene: Helmut Zwickl (Ennstal Classic) und Rupert Roth (Nick Veasey-Repräsentant) waren ebenso dabei wie Roland David (Ventilspiel), Harald Kilzer (GF Apollo/Vredestein Österreich), Alexander Seidl (CEO Zenith Austria/CEE), Germanos Athanasiadis und Oliver Jonke (medianet Verlag), Robert Krickl (Präsident ÖMVV), Kurt Bergmann (österreichischer Rennwagenkonstrukteur) und Kabarettist Rudi Roubinek.
Auch Wolfgang Buchta (Austro Classic), Enricho Falchetto (Alles Auto), Friedrich Forsthuber (BMVIT), Friedrich Weiser (Alpine Center), Andreas Wanda und Peter Weinzettl (TÜV Austria) und viele andere Prominente ließen sich den gelungenen Abend nicht entgehen.

Dort Touring ausgezeichnet

Erstmals wurde im Rahmen eines „Concours de Nonchalance” jenes Fahrzeug mit einem Preis der Wiener Porzellanmanufaktur Augarten prämiert, das in den Augen der Jury, bestehend aus Hedwig Grossnigg (Porzellanmanufaktur Augarten), Robert Krickl (Präsident des ÖMVV) und Franz Steinbacher (SV Kraftfahrwesen), charmant, selten und original von seinem Fahrzeugbesitzer erhalten wurde. Der Gewinner war ein Dort Touring Baujahr 1922.

Szene- und Branchentalk

Mit einem Danke an das medianet Oldtimer Guide-Team sowie an alle Unterstützer des Oldtimer Guide in den vergangenen Jahren und einer Verlosung von einer Vielzahl an Preisen endete die Veranstaltung mit einem Szene- und Branchentalk bei „I eat Vienna” Kulinarik und dem einen oder anderen Drink. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL