AUTOMOTIVE BUSINESS
Deutsche Hersteller setzen ab 2032 voll auf Elektro © BMW

Der Umstieg auf Elektromobilität wird von der deutschen Regierung mit großzügigen Förderungen unterstützt.

© BMW

Der Umstieg auf Elektromobilität wird von der deutschen Regierung mit großzügigen Förderungen unterstützt.

Jürgen Zacharias 27.08.2021

Deutsche Hersteller setzen ab 2032 voll auf Elektro

Rascher Umstieg: Laut VDA-Chef Hildegard Müller könnten VW, BMW & Co schon in elf Jahren nur mehr Stromer vom Band laufen lassen.

BERLIN. Deutschlands Autobauer werden wohl schneller als von der EU-Kommission verlangt auf die Produktion vollelektrischer Autos umsteigen. „Wir gehen davon aus, dass wir, wenn die Pläne der Kommission so Wirklichkeit werden, 2030 rund 80 Prozent der Neuwagen elektrisch zulassen müssen und sehr wahrscheinlich schon 2032 auf reine Elektrik umsteigen wollen“, sagte die Chefin des Deutschen Automobiverbands (VDA), Hildegard Müller, im Gespräch mit dem SWR. Das sei allerdings eine „gigantische Herausforderung“.

Notwendig seien hier aber auch die Rahmenbedingungen. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur hinke hinterher, kritisierte Müller. Eine weitere Frage sei die nach der ausreichenden Versorgung mit Ökostrom.

Die VDA-Chefin rechtfertigte die eine Milliarde Euro Steuergelder, die die Branche bis 2025 bekommen soll. Die Branche stecke mitten in der Transformation, da fehlten vielen Unternehmen „einfach auch Finanzmittel für Forschung, Entwicklung und anderes“. In Deutschland gebe es „ganz viele kleine, mittlere Zulieferer in den Regionen“. Hier solle der Schwerpunkt der Förderung liegen.

Müller betonte zudem den Stellenwert der Branche: „Es geht hier um rund 800.000 Arbeitsplätze in Deutschland, 2,4 Millionen, die dranhängen, übrigens in Europa rund 14 Millionen Beschäftigte. Und damit ist es eine der Leitbranchen, die die Transformation in Richtung Klimaschutz schaffen soll.“ (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL