AUTOMOTIVE BUSINESS
Deutsche legen weiter zu © Volkswagen

Die deutschen Hersteller beschäftigen aktuell 815.000 Mitarbeiter – der höchste Stand seit 25 Jahren.

© Volkswagen

Die deutschen Hersteller beschäftigen aktuell 815.000 Mitarbeiter – der höchste Stand seit 25 Jahren.

Redaktion 09.12.2016

Deutsche legen weiter zu

VDA sieht für deutsche Autobranche 2016 ein Umsatzwachstum und rechnet 2017 mit höherer Nachfrage nach Elektrofahrzeugen.

BERLIN. Die deutsche Auto­industrie hat trotz des Volkswagens Abgas-Skandal heuer gute Geschäfte gemacht: Der Umsatz der Hersteller erhöhte sich in den ersten neun Monaten laut dem Verband der Automobilindustrie (VDA) um zwei Prozent auf 306 Mrd. €, die Beschäftigung in der Branche liegt mit rund 815.000 Mitarbeitern auf dem höchsten Stand seit 25 Jahren.

„Das Vertrauen in unsere Produkte ist größer, als alle Kritiker glauben”, sagte VDA-Präsident Matthias Wissman, der im kommenden Jahr für die deutschen Hersteller ein weiteres Wachstum, vor allem in der Auslandsproduktion, erwartet.

Elektroautos im Kommen

Wissmann verteidigte in seiner Rede die deutschen Dieselautos gegen die Kritik und erwartet im kommenden Jahr eine steigende Nachfrage nach Elektroautos. „Wir schätzen, dass im Jahr 2025 etwa 15 bis 25 Prozent der Neuzulassungen elektrisch unterwegs sein werden”, sagte Wissmann.

Davon geht auch Daimler aus; Vorstandschef Dieter Zetsche rechnet damit, „dass wir in zehn Jahren 20 Prozent unserer Fahrzeuge mit Elektroantrieb anbieten werden”, wie er dem ­Handelsblatt sagte.
Volkswagen will in den nächsten Jahren 30 neue Elektroautos auf den Markt bringen. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL