AUTOMOTIVE BUSINESS
Deutsche liegen bei Patenten voran © Toyota

Toyota Der japanische Autohersteller gehört ebenfalls zu den Top Ten bei den Patentanmeldungen zum autonomen Fahren.

© Toyota

Toyota Der japanische Autohersteller gehört ebenfalls zu den Top Ten bei den Patentanmeldungen zum autonomen Fahren.

Redaktion 01.09.2017

Deutsche liegen bei Patenten voran

IW-Studie: Audi & Co sind bei der Entwicklung autonom fahrender Autos weltweit führend.

KÖLN. Die deutsche Autoindustrie fährt einer Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) in Köln zufolge bei der Entwicklung autonom fahrender Autos vorneweg. Demnach entfielen 52% der weltweit angemeldeten Patente zum autonomen Fahren auf deutsche Hersteller.

Google & Co hinken hinterher

Unter den Top Ten seien sechs Unternehmen aus Deutschland – davon vier Hersteller und zwei Zulieferer.

Daneben arbeiten Tech-Unternehmen wie Google ebenfalls an Systemen für das autonome Fahren, kommen aber laut der Studie nur auf knapp sieben Prozent der Patente. Erfasst wurden über 5.800 von insgesamt gut 9.000 Patenten zum ­autonomen Fahren seit 2010, davon entfielen mehr als die Hälfte auf Hersteller und fast ein Drittel auf etablierte Zulieferer. Bei diesen Patenten geht es auch etwa um Kamera- oder Radarsysteme.

Die Patentkaiser

Mit 338 Patenten seit 2010 landete Google auf dem zehnten Platz, Spitzenreiter war der Studie zufolge Bosch mit 958 Patenten vor Audi (516) und Continental (439). Auch BMW, Volkswagen und Daimler zählen zu den Top Ten der Patentanmeldungen zum autonomen Fahren, außerdem Ford, GM und Toyota.

Unter den Autoherstellern entfielen fast 47% der weltweiten Patente auf deutsche Unternehmen, bei den Zulieferern liegt der Anteil der Deutschen der Untersuchung zufolge sogar bei gut 76% (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL