AUTOMOTIVE BUSINESS
Die Post gibt Strom © dualpixel

Die Terra AC-Wandladestation am Verteilungszentrum Wels der Österreichischen Post.

© dualpixel

Die Terra AC-Wandladestation am Verteilungszentrum Wels der Österreichischen Post.

Jürgen Zacharias 09.07.2021

Die Post gibt Strom

Die teilstaatliche Post will ihre Paketzustellung grüner machen. Nun kommen 2.000 Wechselstrom-Ladestationen für die Elektromobilität.

WIEN / WELS. Die Österreichische Post setzt auf Elektromobilität und strebt bis 2030 die emissionsfreie Zustellung an. Ziel ist die emissionsfreie Auslieferung auf der „letzten Meile“, also dem letzten Abschnitt beim Transport von Briefen und Paketen zur Haustür der Kunden. Schon jetzt betreibt die Post mit 2.100 Fahrzeugen die größte Flotte an Elektrofahrzeugen in Österreich und um den stetig wachsenden E-Fuhrpark auch weiterhin bedarfsgerecht laden zu können, werden nun an mehr als 100 Standorten rund 2.000 Terra AC Wandladestationen installiert.

Der regionale Full Service-Dienstleister eww Anlagentechnik wird gemeinsam mit Ladestationen-Anbieter ABB eine innovative Lösung für den AC-Ladebedarf der Zustellflotte bereitstellen. Die digitalen Möglichkeiten der Terra AC-Wandladestation wie die TerraConfig App oder das ChargerSync-Portal ermöglichen eine bessere Verwaltung und einfachere Inbetriebnahme. Bei diesen Wandladestationen handelt es sich um intelligente und vernetzte Ladelösungen, die für jedes Unternehmen, jedes Haus und jeden Standort geeignet sind.

„Unsere Ladestationen tragen dazu bei, dass die österreichweite Ladung der Fahrzeuge sicher und reibungslos abläuft und somit die Grundlage für eine CO2-neutrale und zuverlässige Zustellung garantiert ist“, so Stefan Kleinhans, Leiter des lokalen Geschäftsbereichs Electrification & Prokurist bei ABB in Österreich. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL