AUTOMOTIVE BUSINESS
E-Autos als Sondermüll? © APA/Zoom.Tirol

Was tun mit Unfall-E-Autos? Eine gute Frage, die neben den Herstellern auch Behörden und Entsorger beschäftigt.

© APA/Zoom.Tirol

Was tun mit Unfall-E-Autos? Eine gute Frage, die neben den Herstellern auch Behörden und Entsorger beschäftigt.

Redaktion 13.12.2019

E-Autos als Sondermüll?

Fehlende Regelungen für Recycling und Entsorgung von E-Autos: Wiener Fahrzeughandel warnt vor Gefahren und Umweltschäden.

WIEN. Brennpunkt Lithium-Ionen-Batterien: Anfang Oktober ist ein Tesla in Tirol in Flammen aufgegangen und wartete anschließend aufgrund fehlender Informationen über die Batteriezusammensetzung und unklarer Entsorgungsregelungen wochenlang auf seine fachgerechte Entsorgung.

Der Landesgremialobmann des Fahrzeughandels Wien, Burkhard Ernst, fordert daher eine ganzheitliche Strategie für Elektromobilität, die auch ein Recyclingsystem und den fachgerechten Umgang mit brennenden Elektroautos umfasst.

Ganzheitliche Strategie nötig

„Klimaschutzziele im Verkehr sollen derzeit vorrangig durch den Ausbau der Elektromobilität erreicht werden, doch die dadurch entstehenden Gefahren und fehlenden Entsorgungsregelungen wurden bislang offenbar völlig außer Acht gelassen”, kritisierte Burkhard Ernst, der in der Elektromobilität kein Klimaschutz-Allheilmittel sieht: „Die aufwendige Herstellung und gefährliche Entsorgung der umweltschädlichen Batterien taucht nicht in der Klimabilanz von Elektroautos auf. Deshalb braucht es die Förderung einer ganzheitlichen Strategie für Elektromobilität, die ein Recyclingsystem und den fachgerechten Umgang mit brennenden Elektroautos umfasst.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL