AUTOMOTIVE BUSINESS
E-Förderung ist gefragt © APA Helmut Fohringer

Bis Ende des Jahres können noch Anträge für die Förderung eines Stromers gestellt werden.

© APA Helmut Fohringer

Bis Ende des Jahres können noch Anträge für die Förderung eines Stromers gestellt werden.

Redaktion 20.08.2020

E-Förderung ist gefragt

Seit Anfang des vergangenen Jahres registrierten die Behörden mehr als 14.000 Anträge, allein im Juli waren es 1.925.

WIEN. Die seit Juli erhöhte
E-Mobilitätsförderung war im vergangenen Monat heiß begehrt. Laut Angaben des Umweltministeriums wurde die Prämie im Juli fast 1.925 Mal beantragt. In den Vormonaten – also von Jänner bis Juni – habe es insgesamt 5.498 Registrierungen gegeben, also durchschnittlich etwas mehr als 900 pro Monat.

Seit Beginn der E-Mobilitätsförderung Anfang 2019 habe es demnach insgesamt 14.207 Einreichungen gegeben. Ein Antrag auf Förderung ist noch bis Ende des Jahres bzw. solange das Budget reicht möglich. Veranschlagt waren für die beiden Jahre 2019/2020 insgesamt 93 Mio. €.

Noch 9,76 Mio. Euro übrig
Davon sind mittlerweile noch 9,76 Mio. € für die E-Mobilitätsförderung für Private verfügbar. Das Budget für 2020 betrug insgesamt 8,3 Mio. €, hinzugekommen seien allerdings noch die Mittel aus dem Vorjahr, die nicht abgeholt worden seien, erklärte eine Sprecherin des Ministeriums.
Für die Förderung für Betriebe, Gebietskörperschaften und Vereine sind noch 6,16 Mio. € übrig; das Budget für 2020 war mit 20 Mio. € veranschlagt.

Seit 1. Juli bekommt man beim Kauf eines Elektrofahrzeugs bis Jahresende eine erhöhte Förderung. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL