AUTOMOTIVE BUSINESS
Ein Haus für (fast) alle Fälle © Mitsubishi

Ein Haus voller Vorteile – der Stromüberschuss kann praktisch genutzt werden.

© Mitsubishi

Ein Haus voller Vorteile – der Stromüberschuss kann praktisch genutzt werden.

Redaktion 18.04.2019

Ein Haus für (fast) alle Fälle

Die Mitsubishi Motors Corporation präsentiert mit dem Dendo Drive House den nächsten Baustein ihrer Elektromobilitäts-Strategie.

TOKIO. Als Reaktion auf die tiefgreifenden Veränderungen in der Automobilindustrie und dem Klimawandel präsentiert die Mitsubishi Motors Corporation den nächsten Baustein ihrer Elektromobilitäts-Strategie. Das Dendo Drive House (DDH-System) ist mit Solarzellen am Dach ausgestattet, besitzt eine bi-direktionale E-Ladestation, eine Haus-Speicherbatterie und dient zur E-Ladung von Mitsubishi Motors EV/PHEV-Modellen. Überschüssiger Strom kommt direkt in die Haus-Speicherbatterie. Die gespeicherte Energie kann im Haus verwendet werden und spart so Strom vom auswärtigen E-Netzanbieter.

Das DDH-System bietet damit nicht nur Kosten-Vorteile, der Kunde kann damit auch zur Low-Carbon- oder Dekarbonisierung beitragen, da er elektrische Energie eigenständig und direkt von den Solarzellen am Dach produziert, speichert und so einfach zu Hause sein EV/PHEV-Car auflädt. Das DDH-System versorgt mit der Energie vom EV/PHEV-Fahrzeug notfallsmäßig auch die Haus-Speicherbatterie und sorgt so für die notwendige elektrische Energie im „Case of Emergency“ zu Hause.

Das Dendo Drive House-System ist direkt beim Mitsubishi Händlerpartner bestellbar, der Start mit dem Bau des Dendo Drive House-Systems erfolgt noch im Jahr 2019 in Japan bei ausgesuchten Mitsubishi-Händlerpartnern. Ozeanien, Europa, Kanada und die USA werden später folgen. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL