AUTOMOTIVE BUSINESS
Frühlingserwachen: Auto-Neuheiten in Genf © gims.swiss
© gims.swiss

Jürgen Zacharias 09.03.2018

Frühlingserwachen: Auto-Neuheiten in Genf

Der 88. Genfer Automobilsalon bietet auch in diesem Jahr rund 100 Welt- und Europa-Premieren.

••• Von Jürgen Zacharias

Traditionell gibt der Genfer Automobilsalon als erste große europäische Automesse des Jahres einen guten Ausblick auf die Neuheiten der Saison. Darunter finden sich bei der 88. Auflage des Messe-Klassikers am Lac Léman viele Sportwagen und Concept Cars, aber auch SUVs, Kleinwagen, Luxusautos und natürlich auch einige Elektrofahrzeuge – insgesamt mehr als 100 Welt- und Europa-Premieren.

In den sieben Hallen des Palexpo-Geländes präsentieren sich insgesamt 180 Aussteller. Großer Abwesender ist neben Infiniti, DS und Chevrolet vor allem Opel – der deutsche Autobauer will sich in Zukunft verstärkt auf „eigene Produkteinführungs-Veranstaltungen fokussieren”.

X-Klasse feiert Debüt

Ganz anders Mercedes-Benz: Der Premiumhersteller hat gleich mehrere Premieren im Gepäck. So zum Beispiel die Faceliftversion der C-Klasse, die neue A-Klasse und seine neue X-Klasse mit Sechszylindermotor und permanentem Allradantrieb. Mit der Night Edition außerdem eine exklusiv-elegante Sondermodell-Reihe des CLA Shooting Brake 200 d. Insgesamt wird es für vier Baureihen der Kompaktklasse (B-Klasse, GLA, CLA und CLA Shooting Brake) Night Edition Modelle – sowie die etwas hellere Version Night Edition Starlight – geben. Auch Mercedes-AMG wird im Kompaktklasse-Segment Night Edition-Modelle anbieten.

Mitsubishis neuer Outlander

Premium-Konkurrent Audi rückt in Genf neben der Q2-Version SQ2 unter anderem den neuen Audi A6 ins Rampenlicht, der sich stark an A7 und A8 orientiert. BMW konzentriert sich hingegen auf den X4 und gibt mit einer 8er Gran Coupé-Studie einen Ausblick auf ein weiteres 8er-Modell mit kräftigem Motor. Bei Porsche dreht sich am Stand alles um den neuen 911 GT3 RS und den neuen Mission E mit satten 600 Elektro-PS, und ebenfalls elektrisch geht es bei VW mit der vollautomatischen Luxuslimousine Vizzion zu.

Mitsubishi feiert auf dem 88. Autosalon mit dem e-Evolution Concept ein Europadebüt und mit dem Plug-in-Hybrid Outlander EV inkl. 4 WD ’19 eine Weltpremiere. Letzterer gibt sich im Vergleich zu seinen Vorgängern reichweitenverlängert und kommt mit einem komplett überarbeiteten Antriebsstrang, verfeinertem Interieur und Design und noch dynamischerem Fahrverhalten daher. Die Markteinführung in Europa ist für den Frühherbst 2018 geplant.

News von Volvo bis Toyota

Neues gibt es mit dem V60 auch von Volvo, Skoda gibt mit der Studie Vision X einen Ausblick auf seinen für 2019 angekündigten SUV und präsentiert den überarbeiten Fabia. Kia enthüllt den neuen Ceed, und Subaru zeigt in Genf die Weltpremiere des Subaru Viziv Tourer Concept. Als Vorgriff auf teil- und vollautonomes Fahren wurde der Tourenwagen mit fortschrittlichen Fahrerassistenzfunktionen ausgestattet.

Bei Lamborghini gibt es den Luxus-SUV Urus zu sehen, der Mitte 2018 auf den Markt kommen soll. Peugeot legt den 508 neu auf, Citroën hat den neuen Berlingo am Start, Land Rover zeigt das Range Rover SV Coupé und Mazda die Faceliftversion seines Mazda 6 Kombi. Eine Weltpremiere gibt es mit dem neuen Santa Fe bei Hyundai, Honda zeigt die Europaversion des neuen CR-V, und Toyota zeigt den aufgefrischten Kleinwagen Aygo und den neuen Auris.

PS-Monster im Scheinwerfer

Außergewöhnliches ist in Genf von Corbellati zu sehen: Mit dem Missile feiert der wie es heißt schnellste Sportwagen der Welt Premiere. Konkurrenz droht vom Unternehmen Techrules mit dem 1.305 PS (!) starken Elektrorennwagen Ren RS und vom 1.200 kg leichten McLaren Senna, der mit 800 PS und 800Nm aufhorchen lässt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema