AUTOMOTIVE BUSINESS
Fünf Sterne für Cupra Born © ÖAMTC

Der Cupra Born weiß im Test auch mit seinem effizienten und verbrauchsarmen Antrieb zu überzeugen.

© ÖAMTC

Der Cupra Born weiß im Test auch mit seinem effizienten und verbrauchsarmen Antrieb zu überzeugen.

Redaktion 14.10.2022

Fünf Sterne für Cupra Born

ÖAMTC: Der Mobilitätsclub verglich im aktuellen Green NCAP die Umweltverträglichkeit von Cupra Born, Fiat 500 und Seat Ibiza.

WIEN. Im Green NCAP untersuchen der ÖAMTC und seine Partner die Umweltverträglichkeit aktueller Fahrzeuge. Diesmal waren drei Kleinwagen am Start: Cupra Born (elektrisch), Fiat 500 (Benzin-Hybrid) und Seat Ibiza (Benzin). Sieger mit Bestwerten in allen überprüften Kategorien: Der Cupra Born.

„Es war bereits vor dem Test klar, dass der Cupra Born als Elektroauto den Vorteil hat, im Fahrbetrieb keinerlei Schadstoffemissionen zu erzeugen”, so Max Lang vom ÖAMTC. „Was aber besonders beeindruckt hat, sind die ausgezeichneten Werte, die in Sachen Antriebseffizienz erreicht wurden. Dabei sticht der Born auch im Vergleich zu anderen Elektroautos hervor.”

Hervorragende Werte

Und auch im dritten Kriterium, dem Treibhausgas-Index, zeichnet sich der mit einer Masse von zwei Tonnen schwerste der drei Testkandidaten aus: Der Antrieb ist nicht nur effizient, sondern auch sehr verbrauchsarm. Das führt, nimmt man den europäischen Strommix als Grundlage für die Ladung, auch hier zu hervorragenden Werten führt.

Der Fiat 500 zeigt mit drei Sternen im Green NCAP hingegen, dass ein Hybrid-Verbrennungsmotor ebenfalls eine umweltfreundliche Lösung sein kann. Der Seat Ibiza wurde mit 2,5 Sternen bewertet. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL