AUTOMOTIVE BUSINESS
Geliebter Oldtimer © medianet/Gregor Turecek

Teures Hobby Ein Oldtimer-Pkw ist hierzulande im Schnitt 25.000 € wert und schlägt sich für seinen Besitzer mit jährlichen Kosten von rund 2.100 € nieder.

© medianet/Gregor Turecek

Teures Hobby Ein Oldtimer-Pkw ist hierzulande im Schnitt 25.000 € wert und schlägt sich für seinen Besitzer mit jährlichen Kosten von rund 2.100 € nieder.

Redaktion 11.11.2022

Geliebter Oldtimer

Die Studie „Oldtimer in Österreich 2022” zeichnet ein positives Gesamtbild der Szene und ihrer Bedeutung für die Wirtschaft.

WIEN. Oldtimer sind ein rollendes Kulturgut und als solche emotionale Ankerpunkte für viele Menschen in Österreich. Das zeigt eine aktuelle Studie des Kuratoriums Historische Mobilität in Österreich” (KHMÖ).

Dafür wurden rund 2.000 Besitzer von Oldtimern über allgemeine Nutzungsdaten, Fahrzeugdaten, Bestandsdaten, Versicherungsdaten, Soziodemografie, Ausgaben und Zukunftserwartungen rund um ihre Fahrzeuge befragt. Zusätzlich wurde ein repräsentatives Stimmungsbild der österreichischen Bevölkerung zu diesem Thema (440 Personen) erhoben, wurden 50 Repräsentanten österreichischer Clubs sowie von 50 Wirtschaftsbetrieben aus dem Segment „Klassische Fahrzeuge” befragt und eine Expertenrunde zur Evaluierung der Ergebnisse durchgeführt.

Oldtimer wenig in Bewegung

Der Studie zufolge freuen sich 90% aller Österreicher, wenn sie einen Oldtimer auf der Straße sehen und ist die überwiegende Mehrheit von 92% der Meinung, dass Oldtimer als Kulturgut auf Österreichs Straßen erhalten werden sollen und dies auch vom Staat zu unterstützen wäre (42%).

Rund 99.000 Österreicher besitzen demnach zumindest ein historisches Fahrzeug, wobei der Gesamtwert aller in Österreich vorhandenen historischen Fahrzeuge (151.873 Autos, 201.729 Motorräder und 8.793 Lkw) auf etwa 5,6 Mrd. € geschätzt wird. Pro Jahr wird ein historisches Automobil im Schnitt allerdings nur ein bis zehn Mal, Motorräder gar nur ein bis fünf Mal bewegt.

25.000 Euro im Durchschnitt

Ein Besitzer verfügt laut der Studie im Durchschnitt über vier Fahrzeuge, ist zu 95% männlich, angestellt und verfügt über ein Haushalts-Nettoeinkommen von 3.000 bis 5.000 €. Der durchschnittliche Wert eines historischen Fahrzeuges liegt für Automobile bei rund 25.000 €, für Motorräder bei rund 6.000 €. Die direkten Ausgaben liegen pro Automobil bei etwa 2.100 € beziehungsweise 900 € (Motorrad) pro Jahr.

Enorme Wirtschaftskraft

Von diesen Zahlen ausgehend, liegt die Wirtschaftsleistung, die mit historischen Fahrzeugen in direktem Zusammenhang steht der Studie zufolge in etwa bei 756 Mio. € pro Jahr. Dies entspricht einem Wachstum von 9,5 Prozent gegenüber der letzten Untersuchung aus dem Jahr 2017.

Dieser Betrag beinhaltet direkte Betriebs- und Erhaltungsausgaben wie Reparaturen, Betriebsstoffe, Versicherung und Garagierung, aber auch indirekte Ausgaben bei Veranstaltungen wie Nächtigungen und sowie handelsrelevante Inlandsumsätze von Verkäufen und Käufen von Oldtimern. Die direkten Ausgaben fließen überwiegend den Handwerks-, Klein- und Mittelbetrieben zu, die oft schon im Aussterben begriffen sind, wie Sattler und Zylinderschleifer.

Kompaktes Handbuch

Mehr zum Thema Oldtimer bietet auch die kürzlich erschienene, neueste „Oldtimer Guide”-Ausgabe. Alle Infos auf: https://oldtimer-guide.at/ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL