AUTOMOTIVE BUSINESS
Gemeinsame Sache © Daimler

Wichtiges Zukunftsthema: Durch gemeinsame Entwicklungen beim autonomen Fahren wollen BMW & Daimler Kosten senken.

© Daimler

Wichtiges Zukunftsthema: Durch gemeinsame Entwicklungen beim autonomen Fahren wollen BMW & Daimler Kosten senken.

Redaktion 25.01.2019

Gemeinsame Sache

Deutsche Premiumhersteller Daimler und BMW wollen laut einem Zeitungsbericht beim autonomen Fahren kooperieren.

STUTTGART. Nachdem Daimler und BMW kürzlich ihre Carsharing-Aktivitäten und Fahr-Dienstleistungen rund um DriveNow, car2go, mytaxi und ParkNow zusammengefasst haben, prüfen die beiden deutschen Autobauer einem Zeitungsbericht zufolge nun auch eine umfangreiche Kooperation beim autonomen Fahren. Laut einem Bericht des Handelsblatt führen Daimler-Entwicklungschef Ola Källenius und BMW-Chef Harald Krüger bereits entsprechende Gespräche, bestätigen wollten das die beiden Unternehmen allerdings vorerst nicht.

Geprüft werde laut Handelsblatt eine Zusammenlegung der Entwicklungsaktivitäten, sogar Patente könnten sich die Unternehmen demnach gegenseitig offenlegen. Mit der Zusammenarbeit wollen die beiden Autobauer die milliardenschweren Entwicklungskosten beim Zukunftsthema autonomes Fahren senken und einen Industriestandard etablieren. Zudem gelte es, die eigene Marktstellung abzusichern. „Wir befinden uns mitten in einem Technologiekrieg”, sagte Krüger in Hinblick auf den radikalen Wandel der Branche auf der Innovationskonferenz DLD in München.

Auch VW & Ford kooperieren

Die Hersteller müssten vor diesem Hintergrund jeden Herausforderer ernst nehmen, sagte der BMW-Chef auf die Frage, ob den Platzhirschen drohe, wie einst Nokia oder Kodak von der Digitalisierung überrollt zu werden.

Erst vergangene Woche hatte Volkswagen bekannt gegeben, gemeinsam mit Ford bei der Zukunft der Elektromobilität eng zusammenarbeiten zu wollen. Später soll die Kooperation auf selbstfahrende Autos, Mobilitätsdienste und Elektroautos ausgeweitet werden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL