AUTOMOTIVE BUSINESS
Gesundheits-Check © Aviloo

ÖAMTC-Cheftechniker Thomas Hametner, CTO Nikolaus Mayerhofer und CEO Wolfgang Berger (beide Aviloo, v.l.).

© Aviloo

ÖAMTC-Cheftechniker Thomas Hametner, CTO Nikolaus Mayerhofer und CEO Wolfgang Berger (beide Aviloo, v.l.).

Redaktion 04.06.2021

Gesundheits-Check

ÖAMTC startet gemeinsam mit dem österreichischen Start-up Aviloo landesweit mit der Batteriediagnose von Elektroautos.

WIEN. Immer mehr Lenker ziehen beim Autokauf Elektro- oder Hybridfahrzeuge in Betracht. Am wachsenden Gebrauchtwagenmarkt ist der Restwert allerdings nicht so simpel wie bei Benzin- oder Dieselfahrzeugen zu bestimmen, denn die Traktionsbatterie kann bis zu 50% des Fahrzeugwerts ausmachen; ihr Zustand ist daher für die Ermittlung eines marktgerechten Restwerts entscheidend.

Neues Diagnoseangebot

Das Unternehmen Aviloo setzte genau an diesem Punkt an und entwickelte in intensiver Forschungsarbeit ein unabhängiges Diagnoseverfahren für Antriebsbatterien in Elektro- und Plug-in-Hybrid-Fahrzeugen, das nun der ÖAMTC seinen Mitgliedern als eigene Dienstleistung mit Juni an ausgewählten Stützpunkten anbietet.

„Traktionsbatterien sind chemische Energiespeicher, die durch Belastung einem natürlichen Alterungsprozess unterliegen und mit der Zeit oder abhängig vom Nutzungsverhalten ihre Speicherfähigkeit verlieren”, sagt Aviloo-CTO Nikolaus Mayerhofer.

Datenbasierte Überprüfung

Der ÖAMTC war sich dieser Tatsache schon früh bewusst. „Auf der Suche nach einer geeigneten Diagnosemöglichkeit haben wir uns an bereits etablierte Unternehmen gewandt, jedoch war das Thema für diese zu komplex”, sagt ÖAMTC e-Mobility Experte Christian Klejna. „Mit Aviloo haben wir nun einen Partner gefunden, den wir von Beginn an begleiten. Durch unsere langjährige Erfahrung konnten wir wertvolle Insights aus der Praxis liefern und nun gemeinsam das innovative Diagnosesystem am Markt einführen.”

Die Überprüfung erfolgt datenbasiert, und die Batterie muss für den Test nicht ausgebaut werden. Alles, was man für den Testvorgang benötigt, ist die Aviloo-Box, die an der On-Board-Diagnose-Schnittstelle im Auto angesteckt wird. An ausgewählten ÖAMTC-Stützpunkten wird der Test im System angelegt und die Box fachgerecht im Auto angebracht. Das Mitglied erhält einen Link auf sein Handy und wird dadurch Punkt für Punkt durch den Test geleitet.

Prozentangabe als Ergebnis

„Im Zuge einer Fahrt zur Batterieentleerung werden in der Aviloo Battery Cloud Millionen Datenpunkte analysiert, um eine genaue Diagnose des Batteriezustands zu erhalten. Nach Abschluss des Tests wird ein Prüfzertifikat erstellt. Das Prüf­ergebnis wird in einer Prozent­angabe angegeben und zeigt, wie weit die Antriebsbatterie gealtert ist”, beschreibt ÖAMTC-Cheftechniker Thomas Hametner den Überprüfungs-Vorgang. Der Preis für Test und Zertifikat beträgt 180 €. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL