AUTOMOTIVE BUSINESS
Kooperation intensiviert © Toyota

Seit dem Jahr 2012 liefert die französische PSA Group den Proace an den japanischen Partner Toyota.

© Toyota

Seit dem Jahr 2012 liefert die französische PSA Group den Proace an den japanischen Partner Toyota.

Redaktion 07.12.2018

Kooperation intensiviert

Toyota und die PSA Group rücken noch enger zusammen und bauen ihre Zusammenarbeit im Nutzfahrzeugbereich weiter aus.

TOKIO/PARIS. Toyota und die Groupe PSA schlagen das nächste Kapitel ihrer Partnerschaft auf. Nachdem die beiden Unternehmen ihre Zusammenarbeit im Jahr 2012 mit mittelgroßen leichten Nutzfahrzeugen gestartet hatten – der Toyota Proace läuft seitdem im französischen PSA-Werk Hordain vom Band –, sollen nun ihre jeweiligen Stärken auch im Bereich der kompakten, leichten und verstärkt auch mittelgroßen Nutzfahrzeuge in Europa bündeln. Ziel ist es, die Entwicklungs- und Produktionskosten zu optimieren.

Als Teil der verstärkten Zusammenarbeit wird die PSA Group künftig einen kompakten Transporter aus dem spanischen Werk in Vigo an Toyota liefern.
Toyota wiederum wird 2021 das Werk Toyota Peugeot Citroën Automobile Czech s.r.o. (TPCA) im tschechischen Kolin finanziell übernehmen. In dem Joint-Venture werden die Kleinwagen Peugeot 108, Citroen C1 und Toyota Aygo produziert.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL