AUTOMOTIVE BUSINESS
KTM baut seine Kooperationen aus © KTM info @fmimages.com

KTM gibt mit neuen Kooperation im E-Mobilitätsbereich Gas.

© KTM info @fmimages.com

KTM gibt mit neuen Kooperation im E-Mobilitätsbereich Gas.

Jürgen Zacharias 01.04.2021

KTM baut seine Kooperationen aus

Die KTM-Konzernmutter Pierer Mobility will die Zusammenarbeit mit ihrem indischen Partner weiter intensivieren. Auch mit Varta gibt es eine neue Kooperation.

MATTIGHOFEN. Der Motorradhersteller Pierer Mobility baut seine Zusammenarbeit mit dem indischen Unternehmen Bajaj Auto weiter aus. Die Unternehmen wollen laut eigenen Angaben vor allem bei der Entwicklung von Elektroprodukten im Zweiradbereich stärker zusammenarbeiten, wie die KTM-Mutter vor wenigen Tagen mitteilte. Die ersten Fahrzeuge, die aus dieser Kooperation entstehen sollen, könnten bereits Anfang 2022 auf den Markt kommen.

Vor wenigen Tagen hatte KTM auch bereits eine neue Kooperation mit Varta im E-Mobilitätsbereich bekannt gegeben. Die beiden Unternehmen wollen mit Batteriesystemen „ein starkes Signal in und aus Europa setzen“. Konkret dürfte es dabei vor allem um die Entwicklung und Produktion von Niedervolt- Batterieplattformen für Fahrzeuge von 250 Watt bis 20 Kilowatt Spitzenleistung gehen, „die eine hohe Reichweite und Performance erreichen“.

„Mit der Varta Innovation in Graz sind wir stark für die Materialforschung in Österreich aufgestellt“, sagt Michael Tojner, CEO der Montana Tech Components AG Unternehmensgruppe und Mehrheitseigentümer der Varta AG. Der Standort werde ausgebaut, um die Entwicklung großer Batterie-Zellformate für die Elektromobilität voranzutreiben. „Durch unsere Innovationsstärke sehen wir uns als Technologieführer im Zweiradsektor in Europa und wollen besonders bei der Entwicklung von Zweirad-Elektrofahrzeugen Akzente setzen“, so Stefan Pierer, CEO der Pierer Mobility AG. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL