AUTOMOTIVE BUSINESS
Marcus-Gewinner © Erich Reismann

Oliver Schmerold (ÖAMTC-Direktor, l.) mit Thomas J. Hörmann (Managing Director Polestar Austria).

© Erich Reismann

Oliver Schmerold (ÖAMTC-Direktor, l.) mit Thomas J. Hörmann (Managing Director Polestar Austria).

Redaktion 08.04.2022

Marcus-Gewinner

Österreichischer Automobilpreis vom ÖAMTC zum zehnten Mal vergeben, „Wegweiser” für Gesamtsystem Mercedes EQS.

WIEN. Vor wenigen Tagen wurde vom ÖAMTC bereits zum 10. Mal der Marcus vergeben. 36 Automodelle, die 2021 auf den österreichischen Markt gekommen sind, wurden dafür von Fachleuten des Automobilclubs geprüft und bewertet. „Ziel des Marcus war es von Anfang an, jene Eigenschaften auszuzeichnen, die Autokäufern am wichtigsten sind. Gerade bei der immer größer werdenden Vielfalt an Antriebs- und Ausstattungskonzepten bietet der Marcus Orientierung durch eine transparente und objektive Bewertung”, erklärt ÖAMTC-Direktor Oliver ­Schmerold.

Publikum durfte auch wählen

Die 36 Automodelle wurden nach den Kriterien Klimafreundlichkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit bewertet, daraus wurden die Gesamtsieger errechnet – heuer in vier statt bisher fünf unterschiedlichen Fahrzeugkategorien: Da das Angebot bei den Kleinwagen und in der Kompaktklasse geringer war, wurden die Kategorien zusammengefasst.

Ein zweiter Marcus in jeder dieser Fahrzeugkategorien wurde von den ÖAMTC-Mitgliedern vergeben. Zusätzlich wurde von einer Fachjury eine zukunftsweisende Technologie als „Wegweiser” ausgezeichnet.

Sonderfall beim Marcus 2022

In der Kategorie „Mittelklasse” ging die Auszeichnung an den Polestar 2, in der Kategorie „SUV & Crossover” hatte der Audi Q4 e-tron die Nase vorne und in der „Luxusklasse” der BMW iX.

In der Kategorie „Kleinwagen & Kompaktklasse” gab es heuer einen Sonderfall – der Dacia Spring erhielt zwar Bestnoten in den Wertungen Wirtschaftlichkeit und Klimafreundlichkeit, aber die schlechteste Bewertung für seine Sicherheitsausstattung. Auch beim EuroNCAP schnitt der Dacia Spring beim Thema Sicherheit mangelhaft ab und erhielt nur einen von fünf möglichen Sternen. Die gute Benotung in Wirtschaftlichkeit und Klimafreundlichkeit reicht zwar aus, die deutlich schlechtere in puncto Sicherheit rechnerisch zu kompensieren und in seiner Kategorie insgesamt die höchste Punktezahl zu erreichen. Sie rechtfertigt aber aus Sicht des ÖAMTC keine Auszeichnung. In der Kategorie Kleinwagen- & Kompaktklasse wurde daher kein Marcus vergeben.

„Wegweiser” von Mercedes

Beim Voting der ÖAMTC-Mitglieder wurde in der Kategorie „Kleinwagen & Kompaktklasse” der Skoda Fabia ausgezeichnet, in der „Mittelklasse” der VW Multivan, in der Kategorie „SUV & Crossover” der Skoda Enyaq iV und in der „Luxusklasse” der Audi e-tron GT quattro.

Als „Wegweiser” wurde dieses Jahr von der Fachjury einstimmig das Gesamtsystem Mercedes EQS ausgezeichnet. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL