AUTOMOTIVE BUSINESS
Maserati Crafting Italian Experiences © Maserati

Maserati Levante One of One von Allegra Antinori bei der Milan Design Week 2019.

© Maserati

Maserati Levante One of One von Allegra Antinori bei der Milan Design Week 2019.

Redaktion 18.04.2019

Maserati Crafting Italian Experiences

Der italienische Premiumhersteller gibt bei der Milan Design Week einen Einblick in seine Möglichkeiten zur Fahrzeug-Individualisierung.

MAILAND. Nach der Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon präsentiert Maserati im Rahmen der Milan Design Week die Route für die weitere Individualisierung seiner Modelle: die „Maserati Crafting Italian Experiences“. Die Tour durch Mailand zeigt den Gästen der Design Week, wie Maserati die Möglichkeiten der Fahrzeug-Individualisierung auf ein neues Niveau heben möchte. Dazu ging der Sportwagenhersteller eine Kooperation mit mehreren italienischen Manufakturen ein, die allesamt anerkannte Spezialisten ihres Fachs sind.
 
Die Tour beginnt im eleganten Mailänder Viertel Brera; hier können die Besucher den Levante One of One bestaunen, der von Allegra Antinori in Auftrag gegeben wurde. Unterstützt wurde sie dabei von einem Team des Maserati Centro Stile. Das Unikat in dem unverwechselbaren Grünton, der von den Hügeln der Toskana inspiriert ist, besitzt eine Lederausstattung von Pieno Fiore, die mit Anilin und Ölen gefärbt wurde - ohne Oberflächenveredelungen, sondern mit klassischen 3D-Stickereien mit Button-Tufting-Effekt.
 
Die zweite Station der „Maserati Crafting Italian Experiences“ befindet sich im Stadtteil San Babila im Showroom von De Castelli. Das Unternehmen ist führend im Bereich Metallverarbeitung und auf die Herstellung von Wohnaccessoires mit kundenspezifischen Oberflächen spezialisiert; in seinem Showroom zeigt De Castelli, wie Interieur-Komponenten von Maserati künftig von der Kooperation profitieren können. 
 
Die Reise wird in einer anderen eleganten Gegend Mailands fortgesetzt: im Atelier von Giorgetti an der Porta Venezia. Das international renommierte italienische Holzverarbeitungsunternehmen ist für seine Möbel und einzigartigen Designobjekte bekannt. Im Atelier verdeutlicht eine spezielle Armaturentafel des Quattroporte die Möglichkeiten von Giorgetti.
 
Die nächste Station ist in der exklusivsten Gegend Mailands, dem „Quadrilatero della Moda“; hier ist der Concept Store von Alcantara. Das innovative Material, das auf Wunsch in den jeweiligen Modellen von Maserati verbaut wird, bietet eine einzigartige Kombination aus sensorischen, ästhetischen und funktionalen Eigenschaften. Alcantara ist vielseitig und wird für viele verschiedene Anwendungen ausgewählt - von der Mode bis zur Innenarchitektur.
 
Abschließend endet die „Maserati Crafting Italian Experiences“ in der Via Montenapoleone und der Boutique von Ermenegildo Zegna, dem langjährigen Kooperationspartner von Maserati. Ganz neu ist dabei die Fahrzeuginnenausstattung in Pelletessuta, einem speziell geflochtenen Nappaleder aus der Forschung von Zegna. Zu sehen ist aber auch die Maserati Capsule Collection Frühjahr-Sommer 2019; sie entstammt ebenfalls der Kooperation mit Zegna und umfasst Lederwaren, Reisetaschen und elegante Accessoires. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL