AUTOMOTIVE BUSINESS
Montage-Angebot © Fisker/Chris Davies

Der „vegane“ Luxus-SUV Fisker Ocean könnte ab 2022 bei Magna in Österreich gebaut werden.

© Fisker/Chris Davies

Der „vegane“ Luxus-SUV Fisker Ocean könnte ab 2022 bei Magna in Österreich gebaut werden.

Redaktion 20.08.2020

Montage-Angebot

Vorvertrag für Fisker Ocean: Magna Steyr will „grünes“ Elektroauto möglicherweise in Graz bauen.

GRAZ. Magna Steyr in Graz hat einen Vorvertrag mit dem kalifornischen Autobauer Fisker Inc. zur möglichen Produktion eines batterieelektrischen Luxus-SUV („Fisker Ocean“) unterzeichnet. Das Fahrzeug soll mit zahlreichen nachhaltigen Materialien gebaut werden, weniger als 40.000 € kosten und könnte möglicherweise in Graz gebaut werden.

Internationale Konkurrenz
Magna bestätigte gegenüber dem Kurier, dass es ein entsprechendes Memorandum of Understanding gibt, noch sei aber nicht sicher, dass Fisker in Graz vom Band laufen wird.
Reuters schrieb, dass Fisker auch mögliche Produktions­standorte in China und den USA evaluiere. Die Steirer hoffen aber, im globalen Wettbewerb als Standort zu punkten. Sofern alles klappt, könnte ab 2022 bei Magna Steyr in Graz der Fisker Ocean produziert werden.
Das E-Auto mit „grünem“ Label soll „vegan“ sein – ohne Tierleder, das Plastik stammt aus recycelten Kunststoffen aus den Ozeanen, daher der Name. PV-Zellen am Dach sollen die Batterie zusätzlich laden; Reichweite: knapp 500 km.

Hoher Marktwert
Geplant wurde das Auto von dem dänischen, in Kalifornien lebenden Autodesigner Henrik Fisker. Er war an der Produktion etwa des BMW Z8, des Aston Martin DB9 und des V8 Vantage beteiligt. Seit mittlerweile 15 Jahren versuche er nun mit seiner eigenen Firma von Verbrennerautos weg hin zu Elektroautos zu kommen, bisher allerdings lief kein einziges Fisker-Serienauto vom Band. Seine Prototypen begeisterten aber die Fachwelt – und offenbar Geldgeber. Der Marktwert seiner Firma wird auf 2,9 Mrd. USD (knapp 2,5 Mrd. €) beziffert. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL