AUTOMOTIVE BUSINESS
Pappas forciert E-Mobilität © Daimler

Der neue e-Actros geht im kommenden Monat in Serie.

© Daimler

Der neue e-Actros geht im kommenden Monat in Serie.

Jürgen Zacharias 10.09.2021

Pappas forciert E-Mobilität

Bis Ende des Jahres werden insgesamt sieben Standorte der Pappas Gruppe in Österreich zu Kompetenzzentren für Elektro-Lkw aufgerüstet.

SALZBURG. Der heimische Automobilhändler Pappas bereitet sich gemeinsam mit Mercedes-Benz Trucks Österreich auf die Einführung der ersten Mercedes Elektro-Lkw vor. Den Anfang macht der eActros, der ab Oktober in Serie vom Band laufen soll und der in den folgenden Monaten um weitere Achskonfigurationen, Radstände und Ausstattungen erweitert werden wird.

„Schon jetzt wird in die Schulung unserer Mitarbeiter und in die technische Ausstattung bei den Pappas Betrieben in Wiener Neudorf, Wien Nord, Linz, Eugendorf, Hall, Premstätten und St. Johann im Pongau investiert, um für die neue Elektro-Ära im Nutzfahrzeug-Bereich gerüstet zu sein, und für unsere ersten E-Truck-Kunden eine perfekte Gebietsabdeckung und -betreuung sicherzustellen“, erklärt Günter Graf, COO der Pappas Holding. In Phase I (bis Ende 2021) werden die sieben genannten Standorte zu Kompetenzzentren aufgerüstet. In einem weiteren Schritt ist die Ausweitung auf alle Pappas Nutzfahrzeug-Standorte geplant.

Zusätzlich werden die erwähnten Standorte für die Betreuung von Wasserstoffbetriebenen Lkw fit gemacht. Pappas schafft so Voraussetzungen für den Einsatz von nachhaltiger, umweltfreundlicher und effizienter Lkw-Technologie. „Die rechtzeitige Servicenetzabdeckung für neue Produkte ist Grundvoraussetzung, um eine hohe Akzeptanz, Sicherheit und Vertrauen bei potenziellen Kunden und Interessenten sowie maßgeblichen Entscheidungsträgern zu erreichen,“ ist Günter Graf überzeugt. (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL