AUTOMOTIVE BUSINESS
Pierer Mobility wird Wiener Börse verlassen © KTM/H.Mitterbauer

Im vergangenen Jahr konnte Pierer Mobility mehr als 280.000 Zweiräder absetzen.

© KTM/H.Mitterbauer

Im vergangenen Jahr konnte Pierer Mobility mehr als 280.000 Zweiräder absetzen.

Redaktion 16.01.2020

Pierer Mobility wird Wiener Börse verlassen

Mit dem Wechsel nach Frankfurt soll die Handelsliquidität der Aktien des Unternehmens im Euroraum verbessert werden.

WIEN. Die Pierer Mobility mit den Marken KTM und Husqvarna strebt eine Zulassung ihrer Aktien zum Handel im General Standard der Frankfurter Wertpapierbörse an. „Nach dem für das erste Quartal 2020 geplanten Vollzug des Listings im regulierten Markt der Frankfurter Wertpapierbörse wird eine Beendigung der Notierung der Aktien im Amtlichen Handel der Wiener Börse angestrebt“, teilte das Unternehmen vor wenigen Tagen mit.

Mit der Notierung in Frankfurt soll die Handelsliquidität der Aktien im Euroraum erhöht werden; die Primärkotierung an der Schweizer Börse SIX Swiss Exchange bleibt unverändert weiter bestehen.

Das Jahr 2019 ist für Pierer Mobility gut gelaufen: Im Vorjahr wurden 280.099 Motorräder der Marken KTM und Husqvarna verkauft – um sieben Prozent mehr als im Jahr davor. 2020 soll auch die spanische Marke GasGas integriert werden, nachdem im Dezember 2019 die Kartellbehörden einem Joint Venture mit GasGas Motorcycles zugestimmt haben, teilte Pierer Mobility weiters mit. (jz)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL