AUTOMOTIVE BUSINESS
Polytec wuchs 2016 weiter © Polytec Group

Polytec rechnet auch im laufenden Geschäftsjahr mit Wachstum.

© Polytec Group

Polytec rechnet auch im laufenden Geschäftsjahr mit Wachstum.

Jürgen Zacharias 13.04.2017

Polytec wuchs 2016 weiter

Der oberösterreichische Automobilzulieferer konnte trotz rückläufigen Nutzfahrzeuggeschäfts 2016 seine Umsätze um 3,8 Prozent auf 650,4 Mio. Euro steigern.

HÖRSCHING. Der börsenotierte oberösterreichische Autozulieferer Polytec ist im Jahr 2016 kräftig gewachsen. Die boomenden Automärkte in China, den USA und Europa sorgten für ein Umsatzplus von 3,8 Prozent auf 650,4 Mio. €. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) sprang um 34% auf 80,1 Mio. €, das operative Ergebnis (EBIT) um 43% auf 52,4 Mio. €. Unterm Strich blieb dem Unternehmen ein Konzernergebnis von 36,3 Mio. € (2015: 23,7 Mio. €).

Der mit Abstand umsatzstärkste Bereich Pkw (65% Anteil) legte um 1,3 Prozent auf 425 Mio. € zu, der Nutzfahrzeugbereich schrumpfte hingegen leicht um 0,5 Prozent auf 147 Mio. €. Der Sektor Nicht-Automotive wuchs besonders stark – um ein Drittel auf 78 Mio. €. „Im Wesentlichen waren die Umsätze mit Transportboxen im Werk Ebensee, wo seit Mitte 2016 alle 14 neuen Fertigungslinien im Vollbetrieb laufen, ursächlich für dieses Wachstum“, erklärte Polytec in einer Aussendung.

Für 2017 geht das Management weiter von einem leichten Wachstum aus, vorausgesetzt, die Konjunktur bleibt stabil, und den Großkunden geht es weiter gut. Das Unternehmen beschäftigte per Jahresende insgesamt 4.427 Mitarbeiter (Vollzeitäquivalente). (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema