AUTOMOTIVE BUSINESS
Positiver Ausblick © KTM

Von den 280.099 verkauften Zweirädern der Firmengruppe trugen 234.449 das KTM-Logo.

© KTM

Von den 280.099 verkauften Zweirädern der Firmengruppe trugen 234.449 das KTM-Logo.

Redaktion 07.02.2020

Positiver Ausblick

Pierer Mobility erwirtschaftete 2019 mehr Umsatz und Gewinn und plant für das laufende Jahr eine weitere Steigerung.

MATTIGHOFEN. Die Pierer Mobility, früher KTM Indus­tries AG, hat 2019 deutlich mehr Motorräder verkauft und damit ihren Gewinn und Umsatz stark gesteigert. Laut Angaben des Unternehmens wurden 280.099 Motorräder abgesetzt, davon 234.449 KTM und 45.650 Husqvarna. Das waren in Summe um sieben Prozent mehr als im Jahr 2018. Der Umsatz legte um vier Prozent auf 1,52 Mrd. € zu, der Operative Gewinn (EBIT) stieg um 2,3 Prozent auf 131,7 Mio. € und der Gewinn nach Steuern betrug 95,7 Mio. € (plus 12,3 Prozent). Alle Ertragskennzahlen beziehen sich auf den fortgeführten Geschäftsbereich des Konzerns (Vorjahr ohne Pankl-Gruppe).

Ziel ist höherer Marktanteil

2020 soll es in ähnlicher Tonart weitergehen – Pierer Mobility erwartet ein Umsatzwachstum um acht bis zehn Prozent. Die Marktanteile „in den für KTM und Husqvarna wichtigen Märkten” sollen steigen; Ziel sei, auch dank Integration der Gasgas Motorcycles, die Marktführerschaft in ­Europa.

Aktuell hat KTM in Europa zwölf Prozent Marktanteil und nach einer Steigerung 9,7 Prozent in den USA. In Indien nahmen die KTM-Zulassungen um über 35% zu, der Marktanteil stieg von 4,5 Prozent auf rund 7,3 Prozent. (APA, red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL