AUTOMOTIVE BUSINESS
Produktion der BMW 7er-Baureihe angelaufen © BMW

Der neue BMW i7: Produktion im Werk Dingolfing in Niederbayern.

© BMW

Der neue BMW i7: Produktion im Werk Dingolfing in Niederbayern.

Jürgen Zacharias 08.07.2022

Produktion der BMW 7er-Baureihe angelaufen

Nach 300 Millionen-Euro-Investment: Der deutsche Autobauer hat die Serienproduktion seiner neuen Topmodelle 7er und i7 gestartet.

DINGOLFING. Im BMW Group Werk Dingolfing sind Anfang Juli 2022 die ersten Serien-Exemplare der neuen 7er-Reihe von den Bändern gerollt. Dabei war es ein doppeltes Debüt: Sowohl der vollelektrische i7 als auch Varianten des BMW Top-Modells mit hochmodernen Verbrennungsmotoren feierten ihren Produktionsstart in dem niederbayerischen Werk. Milan Nedeljković, Vorstand Produktion der BMW AG: „Unsere neue 7er-Reihe ist die erste Luxus-Limousine weltweit, bei der Kunden die Wahl zwischen drei Antriebsarten haben. Ob reiner Elektro-Antrieb, Verbrennungsmotor oder künftig auch Plug-in-Hybrid – dank unserer flexiblen Fertigungsstrukturen und herausragenden Integrationskompetenz sind wir in der Lage, diese Antriebsvielfalt auf effiziente Weise in der Produktion darzustellen.“

Mehr als 300 Mio. € hat der Autobauer für die Fertigung der neuen Modelle in das Dingolfinger Fahrzeugwerk investiert. Sie treibt damit die Transformation ihres größten europäischen Produktionsstandorts zur iFactory mit ihren Stoßrichtungen „lean“, „green“ und „digital“ weiter voran. Erstmals pilotiert das Unternehmen dabei das automatisierte Manövrieren von Neufahrzeugen im Werksumfeld – was die Prozesse in der Montage und Outbound-Logistik optimieren soll.

Nach dem Produktionsstart und der Versorgung der Handelsorganisation mit Ausstellungs- und Vorführfahrzeugen werden ab Herbst 2022 die Modelle für Kunden in aller Welt erhältlich sein. Speziell mit dem i7 setzt die BMW Group ihre Elektro-Offensive im automobilen Luxus-Segment fort, für die sinnbildlich der Standort in Dingolfing steht. Vorstand Milan Nedeljković: „Vor genau einem Jahr haben wir hier vor Ort den Produktionsstart unseres iX gefeiert. Mit dem i7 folgt jetzt der nächste Meilenstein. Und nächstes Jahr legen wir mit einer vollelektrischen Variante des 5er nach. Wir forcieren damit das Tempo beim Hochlauf der E-Mobilität und elektrifizieren unsere Kernbaureihen.“ Schon dieses Jahr soll mindestens jedes vierte in Dingolfing gebaute BMW-Auto einen E-Antrieb haben. Bis Mitte des Jahrzehnts wird aktuellen Planungen zufolge der Anteil elektrifizierter Fahrzeuge an der Dingolfinger Gesamtproduktion auf rund 50% anwachsen.

Die neue 7er-Reihe wird in der Fahrzeugmontage auf einem Band im Mix mit Modellen der 5er- und 8er-Reihe sowie dem vollelektrischen iX gebaut. „Die einzelnen Antriebsvarianten des 7er sind dabei gegeneinander zu 100 Prozent abtauschflexibel“, betont Werkleiter Christoph Schröder. „Das ermöglicht es uns, entlang des tatsächlichen nachgefragten Antriebsmixes zu bauen und unser Werk bestmöglich auszulasten.“ (jz)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL