AUTOMOTIVE BUSINESS
Showcar feiert Premiere © Daimler

Vorbild für den Vision EQ Silver Arrow ist der W 125-Zwölfzylinder, den Mercedes 1937 auf Basis des GP-Rennwagens baute.

© Daimler

Vorbild für den Vision EQ Silver Arrow ist der W 125-Zwölfzylinder, den Mercedes 1937 auf Basis des GP-Rennwagens baute.

Redaktion 31.08.2018

Showcar feiert Premiere

Mercedes: Der Vision EQ Silver Arrow soll ein emotionaler ­Wegweiser in die Zukunft des Designs des Autoherstellers sein.

PEBBLE BEACH. Auf der Monterey Car Week im kalifornischen Pebble Beach präsentierte Mercedes vor wenigen Tagen seinen Einsitzer-Showcar Vision EQ Silver Arrow, der auch eine Hommage an den erfolgreichen Rekordwagen W 125 von 1937 ist. „Mit historischen Silberpfeilen war Mercedes-Benz schon vor über 80 Jahren ein Geschwindigkeitspionier”, so Gorden Wagener, Chief Design Officer der Daimler AG. „Daran knüpft der Vision EQ Silver Arrow an. Auf Beschleunigung und Fahrspaß ausgelegt, gibt er einen Ausblick in die Zukunft unseres Designs. Damit treibt das Showcar die Formensprache unserer neuen Produkt- und Technologiemarke EQ auf die Spitze.”

Antrieb mit Elektromotor

Das Showcar besitzt eine Karosseriestruktur aus Kohlefaser. Die Mehrschichtlackierung in Alubeam-Silber schmiegt sich wie flüssiges Metall darüber. Dieses Konzept entspricht laut Mercedes den Design-Polen „Hot” und „Cool”. Funktionale Anbauteile aus Kohlefaser wie beispielsweise der Frontsplitter sollen den kühlen und rationalen Aspekt dieser Philosophie verkörpern.

Der Vision EQ Silver Arrow ist als Elektrofahrzeug konzipiert; die Leistung des geräuschlosen Silberpfeils beträgt 550 kW (750 PS), die Reichweite soll bei mehr als 400 km liegen. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema