AUTOMOTIVE BUSINESS
Starkes Debüt für Zweiradmesse © Arge 2rd

Auf den mehr als 27.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche gab es rund 640 neue Zweirad-Modelle zu sehen.

© Arge 2rd

Auf den mehr als 27.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche gab es rund 640 neue Zweirad-Modelle zu sehen.

Redaktion 14.02.2020

Starkes Debüt für Zweiradmesse

Erfolgreicher Auftakt: Die erstmalig veranstaltete moto-austria lockte von 7. bis 9. Februar 2020 mehr als 40.000 Besucher in die Messe Wels.

WELS. Die Messe Wels und die ARGE 2Rad freuen sich rundum über die sehr gelungene Premiere der moto-austria. Die Messe übertraf bereits am Eröffnungstag die Erwartungen der Veranstalter und zog insgesamt 43.380 Zuschauer an. Auf mehr als 27.000 m2 Ausstellungsfläche wurde alles geboten, was das Bikerherz begehrt. „Die moto-austria hat gezeigt, dass es mit viel Leidenschaft und Engagement schon beim ersten Mal möglich ist, eine erfolgreiche Messe auf die Beine zu stellen und so alle Besucher zu begeistern. Für uns ist das der klare Auftrag, in zwei Jahren wieder Vollgas zu geben“, äußert sich Karin Munk, Generalsekretärin der ARGE 2Rad, äußerst zufrieden. 

140 Aussteller aller bekannten Motorrad- und Rollermarken ließen sich die Premiere nicht entgehen und präsentierten rund 640 Modelle – von Tourer über Supermoto und Chopper bis hin zum Roller. Bei der „Langen Nacht der Motoren“ wurden zudem in zehn Kategorien die Motorräder des Jahres 2020 enthüllt. Die Sieger: KTM 1290 Super Duke GT (in der Kategorie Tourer/Sporttourer), Ducati Panigale V4 R /(Sportler), Triumph Rocket 3R/GT (Chopper/Cruiser), BMW R 1250 GS/Adventure (Enduro/Supermoto), Ducati Hypermotard 950/SP (Crossover), KTM 1290 Super Duke R (Naked Bikes),  BMW R nine T/R nine T/5 (Modern Classics), KTM 390 Duke (Einsteiger), KTM 125 Duke (125er) und Vespa GTS Super 300 (Roller).

Sehr zufrieden mit der Veranstaltung zeigte sich auch Messepräsident Hermann Wimmer: „In meinen 25 Jahren bei der Messe Wels habe ich selten einen so großen Ansturm und ein derartig begeistertes Messepublikum erlebt. Es herrschte während der Messe stets eine tolle Stimmung und die Besucher verließen meist erst mit Messeende die moto-austria – wir stellten eine sehr hohe Verweildauer fest. Es freut uns, dass bereits bei der Premiere der moto-austria unsere Erwartungen bei Weitem übertroffen wurden.“ (jz)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL