AUTOMOTIVE BUSINESS
SUV-Palette ausgebaut © Renault

Der französische Hersteller positioniert den Austral im wichtigsten Kernmarkt der globalen Automobilmärkte.

© Renault

Der französische Hersteller positioniert den Austral im wichtigsten Kernmarkt der globalen Automobilmärkte.

Redaktion 11.03.2022

SUV-Palette ausgebaut

Renault stärkt nach dem Arkana und dem Megane E-Tech Electric mit dem neuen Austral seine Präsenz im Kompakt-Segment weiter.

WIEN. Renault erweitert mit dem Austral seine SUV-Palette. Das Modell basiert auf der in der Allianz entwickelten CMF-CD-Plattform der dritten Generation und kommt mit der leistungsstärkeren und effizienteren Version des E-Tech-Vollhybrid-Antriebs daher. Zudem stehen zwei „Mild Hybrid”-Benziner mit 12 V oder 48 V im Angebot.

An Sicherheits-und Fahrassistenz-Features stehen insgesamt 32 Fahrhilfen zur Verfügung, vom Multi-Sense Fahrmodi bis zur neuesten Allradlenkung 4Control Advanced. Gebaut wird der Astral im spanischen Palencia. Renault-CEO Luca de Meo: „Der Austral ist die perfekte Verkörperung dessen, was ein SUV im C-Segment sein muss und was Renault leisten kann.”

Markteinführung noch heuer

Im Zentrum des großzügigen und einladenden Innenraums steht der OpenR-Bildschirm, der sowohl die Instrumententafel als auch die Navigations- und Multimediasysteme anzeigt, aber auch Google-Dienste und -Anwendungen einbindet. Die beiden großen 12-Zoll-Bildschirme und das 9,3-Zoll-Head-up-Display ergeben zusammen eine Monitor- und Präsentationsfläche von fast 1.000 cm².

Das Fahrzeug ist ab Mitte 2022 bestellbar, die Markteinführung ist dann für den Herbst geplant. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL