AUTOMOTIVE BUSINESS
Talfahrt auf Chinas Automarkt hält an © Panthermedia.net Leung Cho Pan

Das schwache Wirtschaftswachstum schlägt in China zunehmend auf den Automarkt durch.

© Panthermedia.net Leung Cho Pan

Das schwache Wirtschaftswachstum schlägt in China zunehmend auf den Automarkt durch.

Redaktion 14.03.2019

Talfahrt auf Chinas Automarkt hält an

Der weltgrößte Automarkt schrumpfte im vergangenen Jahr erstmals seit mehr als zwei Jahrzehnten und startete auch mit Rückgängen ins neue Jahr.

PEKING. Der Automarkt in China ist weiter im Rückwärtsgang unterwegs. Der Absatz fiel im Februar binnen Jahresfrist um 13,8 Prozent und damit den achten Monat in Folge, wie der Branchenverband CAAM mitteilte. Im Jänner gab es einen Rückgang von 16 und im Dezember von 13 Prozent. Insgesamt war der weltgrößte Automarkt im vergangenen Jahr erstmals seit mehr als zwei Jahrzehnten geschrumpft.

Auch der deutsche Autobauer Daimler bekommt dies zu spüren: Der Absatz der Pkw-Sparte Mercedes-Benz in China fiel im vergangenen Monat um 5,4 Prozent und sank damit erstmals seit langer Zeit. Stark gefragt in China waren allerdings wieder Elektroautos und andere Fahrzeuge mit alternativen Antrieben; hier stieg der Absatz branchenweit um fast 54%.

„Der Trend des vergangenen Jahres hat sich in diesem Jahr fortgesetzt“, sagte der stellvertretende CAAM-Generalsekretär Shi Jianhua. Zudem habe die Konjunkturabkühlung den Konsum belastet. Die Verbraucher zögerten mit Autokäufen, weil sie auf neue staatliche Anreize warteten. Die Führung in Peking hat Steuersenkungen und Infrastruktur-Investitionen im dreistelligen Milliardenbereich angekündigt, um die Konjunktur zu stützen. Unter dem Druck einer schwächeren Binnennachfrage und dem Handelsstreit mit den USA ist die chinesische Wirtschaft zuletzt so wenig gewachsen wie seit fast 30 Jahren nicht. (jz)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL