AUTOMOTIVE BUSINESS
Technologie-Transfer © DS Automobiles

Die Formel E dient DS Automobiles (auch) als Entwicklungslabor für seine Serienfahrzeuge.

© DS Automobiles

Die Formel E dient DS Automobiles (auch) als Entwicklungslabor für seine Serienfahrzeuge.

Redaktion 05.06.2020

Technologie-Transfer

Die FIA Formel E-Meisterschaft trägt als technologischer ­Vorreiter maßgeblich zur Entwicklung der E-Tense-Serienmodelle bei.

RUEIL-MALMAISON. Als erster Premium-Hersteller ist DS Automobiles in der Saison 2015/2016 in die FIA Formel E-Meisterschaft eingestiegen und als einziger Hersteller durfte sich DS Automobiles seitdem in jeder FIA Formel E-Saison über Siege freuen. Von den Erfolgen profitieren auch DS-Otto-Normalkunden, die gewonnenen Expertisen kommen schließlich auch in der Energieverwaltung von rein elektrischen und den DS Plug-in-Hybrid-Serienfahrzeugen der Marke zugute. Das ist deswegen möglich, da sich Rennwagen und Serienfahrzeuge zwar in der Komponentenauswahl unterscheiden, nicht aber in ihrem grundlegenden Konzept.

Elektrifizierte Modellpalette

Den Beweis trat erst kürzlich der DS 3 Crossback E-Tense an, der sich erstmals den Herausforderungen des Motorsports gestellt hat und an der renommiertesten Rallye für rein elektrisch angetriebene Fahrzeuge, der E-Rallye Monte-Carlo, teilnahm. Das Serienmodell gewann die erste Wertungsprüfung in der Kategorie „Effizienz” mit einem Verbrauch von 9,55 kWh/100 km.

Zukünftig erweitert der DS 9 mit seinen Plug-in-Hybrid-Versionen die elektrifizierte Modellpalette von DS Automobiles. Seit dem vergangenen Jahr ist jedes Modell in einer elektrifizierten Version verfügbar. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL