AUTOMOTIVE BUSINESS
Verhaltenes E-Interesse © Panthermedia.net/Artinun Prekmoung

17 Prozent ziehen den Kauf eines Stromers „definitiv” in Erwägung, 20 Prozent würden sich „vielleicht” dafür entscheiden.

© Panthermedia.net/Artinun Prekmoung

17 Prozent ziehen den Kauf eines Stromers „definitiv” in Erwägung, 20 Prozent würden sich „vielleicht” dafür entscheiden.

Redaktion 01.10.2021

Verhaltenes E-Interesse

Europaweite Umfrage von AutoScout24 zeigt: Nur jeder Dritte Österreicher erwägt aktuell den Kauf eines Elektroautos.

WIEN. Die Förderung der Elektromobilität gilt als einer der wesentlichen Bausteine, um die Pariser Klimaziele zu erreichen. Laut einer aktuellen, europaweiten Nutzerbefragung von AutoScout24 unter mehr als 5.500 Menschen in Österreich, Deutschland, Italien, Belgien und den Niederlanden rücken die Elektrischen auch verstärkt in den Fokus derjenigen, die derzeit einen Autokauf planen. Demnach zieht es aktuell jeder dritte Befragte aus Österreich in Erwägung, ein E-Auto zu erwerben. Für vier von zehn ­Österreichern kommt eventuell ein Hybridmodell infrage.

Unterschiede in den Ländern

Im internationalen Vergleich zeigt sich, dass vor allem die Deutschen Bedenken beim Blick auf E-Autos haben: 30% der Befragten in unserem Nachbarland glauben, dass es im Alltag Probleme mit der Technologie geben könnte, in Österreich liegt der Anteil bei 28%.

Am offensten und am besten informiert präsentieren sich Befragte aus den Niederlanden. Dort kommt für 45% der Kauf eines Stromers infrage, während der Anteil hierzulande und in Deutschland nur bei 37% liegt.

Auch Hybridfahrzeuge sind in den Niederlanden beliebter als anderswo in Europa: 56% ziehen einen Kauf in Betracht. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL