AUTOMOTIVE BUSINESS
Zulieferer steigert Gewinn © Frauenthal Holding

Von Jänner bis Juni konnte Frauenthal mit seiner Automotive-Sparte insgesamt 156 Mio. Euro umsetzen.

© Frauenthal Holding

Von Jänner bis Juni konnte Frauenthal mit seiner Automotive-Sparte insgesamt 156 Mio. Euro umsetzen.

Redaktion 02.09.2022

Zulieferer steigert Gewinn

Frauenthal darf sich über gut laufende Geschäfte freuen – das ­Unternehmen legte im ersten Halbjahr bei Umsatz und Gewinn zu.

WIEN. Der börsennotierte Sanitärgroßhändler und Autozulieferer Frauenthal hat im ersten Halbjahr 2022 mehr Umsatz und Gewinn gemacht. Unterm Strich blieben 15,2 Mio. € übrig, nach 7,8 Mio. im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz erhöhte sich von 503,5 auf 551 Mio. €, davon entfielen 156 Mio. € auf die Division Automotive und 395 Mio. € auf die Sparte Handel.

„Die positiven Umsatzentwicklungen im Vergleich zum ersten Halbjahr 2021 resultieren aus den Preiserhöhungen, die aufgrund teils exorbitant gestiegener Vormaterial-, Beschaffungs- und Energiekosten notwendig waren”, so das Unternehmen.

Viele Unwägbarkeiten

Auch das operative Ergebnis vor Abschreibungen (EBITDA) legte laut Angaben des Unternehmens im ersten Halbjahr von 27,1 Mio. auf 35,9 Mio. € zu. Für das Gesamtjahr rechnet Frauenthal nun mit einem Ergebnis über dem Vorjahr, „sofern die aktuellen Marktprognosen für das Automobilgeschäft und für die Baukonjunktur zutreffen”, wie es in einem veröffentlichten Bericht heißt.

Die Entwicklung beider Sparten sei aber aufgrund der Unsicherheiten rund um die Coronakrise, den Ukrainekrieg, Lockdowns in China und steigenden Energiekosten-Schwankungen ausgesetzt. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL