LUXURY BRANDS & RETAIL
Digitaler Taschen-Trick

Ist die Traumtasche ihren Preis auch wert? Über das neue Bewertungstool von Rebag lässt sich diese Frage jetzt leicht klären.

Ist die Traumtasche ihren Preis auch wert? Über das neue Bewertungstool von Rebag lässt sich diese Frage jetzt leicht klären.

britta biron N/A

Digitaler Taschen-Trick

Rebag launcht neuartiges Preisermittlungs-Tool für den Kauf und Verkauf von Luxushandtaschen.

New York. Wie lässt sich die ständige Lust auf Neues mit begrenztem Budget und dem Wunsch nach einer Minimierung des ökologischen Fußabdrucks unter einen Hut bringen? Für immer mehr Konsumenten heißt die Antwort 2nd Hand. Laut einer aktuellen Studie der US-amerikanischen Resale-Plattform ThredUp ist Vintage das Segment mit den höchsten Wachstum im Fashionsektor. Allein in den USA sind seit 2008 sind die Umsätze von 9 auf 24 Mrd. USD gestiegen; bis 2028 werden sie 64 Mrd. USD erreichen und jenen der Fast Fashion deutlich in den Schatten stellen.

Mit dem steigenden Interesse der Konsumenten an Pre-owned-Schätzen steigt auch die Zahl der Anbieter, vor allem im Internet. Zu den Big Playern gehört der 2014 gestartete Online-Shop Rebag, der sich auf einen besonders lukrativen Sektor spezialisiert hat: Designerhandtaschen. Mittlerweile betreibt das Start-up auch neun stationäre Boutiquen in den USA und bietet seinen Kunden eine ganze Reihe besonderer Services.

Klug investieren

Anfang des Jahres wurde das Infinity-Programm, eine Art Miet-Modell, gelauncht, um die Einstiegsschwelle zu senken. Wer eine bei Rebag gekaufte Tasche innerhalb von sechs Monaten wieder an Rebag verkauft, erhält dafür garantiert 70% des Kaufpreises.
Auch bei dem jetzt gelaunchten Service geht es um den Wiederverkaufswert. Denn dieser ist, so Rebag-Gründer Charles Gorra, ein entscheidender Faktor der Kaufentscheidung. „Wir haben über mehrere Jahre hinweg Daten gesammelt und den Markt für Luxushandtaschen analysiert. Das auf dieser Basis entwickelte Bewertungstool ‚Claire' ist unser Weg, um dieses Wissen mit der Welt zu teilen und die bisherige Intransparenz und Unklarheit bei der Preisbildung am Resale-Markt zu minimieren.”
Die Software ermittelt in drei Schritten und auf Basis von gut 10.000 Taschenmodellen von 50 Marken sowie weitere Kundenangaben zu Farbe, Größe und Zustand einer bestimmten Tasche deren aktuellen Ankaufspreis bei Rebag.
„Wenn die Konsumenten einmal die mögliche Zukunft ihrer Handtasche gesehen haben, können sie bessere Kaufentscheidungen treffen und Luxushandtaschen auch als Investition sehen”, sagt Gorra.
Eine Preiseinschätzung über Claire ist nicht nur den Rebag-Kunden vorbehalten, das Online-Tool steht allen offen. Laut Gorra hat Claire das Zeug, als Referenz für alle Akteure zu dienen, etwa für die Inhaber von 2nd Hand-Boutiquen oder beim Handel zwischen Privatpersonen.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL