MARKETING & MEDIA
Mitarbeiter im Fokus © Grayling Austria

Grayling4GoodUnter diesem ­Titel bündelt das Agenturnetzwerk seine CSR-Aktivitäten.

© Grayling Austria

Grayling4GoodUnter diesem ­Titel bündelt das Agenturnetzwerk seine CSR-Aktivitäten.

Redaktion N/A

Mitarbeiter im Fokus

Im Rahmen der Initiative „Grayling4Good” setzt sich Grayling Austria für soziale Verantwortung, Bildung und Umwelt ein.

••• Von Sascha Harold

WIEN. Bereits 2010 wurde Grayling als erste PR-Agentur Österreichs von OekoBusinessPlan Wien ausgezeichnet. Seither arbeitet Grayling mit Engagement daran, Nachhaltigkeit im Business zu fördern. Im Rahmen der Initiative Grayling4Good hat sich das Team in den letzten beiden Jahren für soziale Verantwortung, Bildung und den Schutz der Umwelt eingesetzt. Das erklärte Ziel: Haltung beweisen, auch wenn man aneckt.

Initiative Nachhaltigkeit

„Als Kommunikationsagentur ist es unsere Kernaufgabe, die Reputation unserer Kunden im Auge zu behalten. Und nichts stärkt Reputation mehr als gelebte unternehmerische Verantwortung und ein klares Bekenntnis zu Nachhaltigkeit – das gilt natürlich auch für uns selbst als Agentur und Arbeitgebermarke”, weiß Grayling-CEO Sigrid Krupica. „So lehnen wir durchaus Aufträge ab, die nicht mit unserem Verhaltenskodex vereinbar sind. Außerdem geben wir unseren Mitarbeitern die Möglichkeit, in ihrer Arbeitszeit selbst einen gesellschaftlich und ökologisch relevanten Beitrag zu leisten.”

Das internationale Agenturnetzwerk Grayling bündelte Anfang 2018 seine CSR-Aktivitäten unter dem Titel Grayling4Good und beschloss, sich an drei Säulen zu orientieren: Armutsbekämpfung, Klimaschutz und Bildung. „In Europa, den USA, im Mittleren Osten bis nach Asien – die Gesellschaft steht vor ähnlichen Herausforderungen, wenn auch in unterschiedlichen Ausprägungen. Es gibt kein Land, in dem nicht Teile der Bevölkerung von Armut betroffen sind. Trotz allgemeinem Zugang zu freier Bildung laufen viele junge Menschen Gefahr, Bildungsverlierer zu werden. Und dass unser Klima massiv bedroht ist, steht sowieso außer Frage”, so Krupica zu den gewählten Schwerpunkten.

„Integrativer Bestandteil”

Die CSR-Initiative ist langfristig ausgerichtet, Krupica wagt dennoch eine erste Bilanz: „Unsere Mitarbeiter sind stolz auf unsere Unternehmenskultur und auf die Tatsache, dass Nachhaltigkeit ein integrativer Bestandteil der Grayling-Kultur ist.” In nur zehn Monaten investierten rund 30 Mitarbeiter in Österreich über 250 Stunden in die Initiative Grayling4Good.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL