MARKETING & MEDIA
Vom Alltags- zum Charakterprodukt © Gerhard Wasserbauer

Josef Spindler, Geschäftsführer von Ölmühle Fandler.

© Gerhard Wasserbauer

Josef Spindler, Geschäftsführer von Ölmühle Fandler.

Josef Spindler 09.02.2018

Vom Alltags- zum Charakterprodukt

Gastkommentar ••• Von Josef Spindler

PARADOX. Wie macht man ein Basic-Produkt wie Speiseöl zum trendigen, außergewöhnlichen Nischen-Artikel? Die erste Antwort, die dabei auf der Zunge liegt: ein hoher Preis. Der Preis macht das Produkt aber natürlich noch lang nicht zum hochwertigen Füller einer Marktnische.

Außergewöhnliche Maßnahmen

Dazu bedarf es außergewöhnlicher Marketingmaßnahmen und Vertriebskanäle. Die Erfolgs­formel: Der Markenauftritt muss widerspiegeln, was wirklich dahintersteckt bzw. in der Flasche ist.

Heißt, er muss eine Geschichte erzählen und eine Welt um das Produkt spinnen, die sich vom bisher Bekannten abhebt. Gleichzeitig ist keine Geschichte authentisch, die erfunden ist. Wer als Unternehmer eine Nische besetzt, denkt sich ­diese Leidenschaft für das ganz Spezielle nicht aus, sondern lebt sie jeden Tag im Betrieb.
Und das ist es, was die Rarität vom Alltags­produkt im Endeffekt wirklich unterscheidet.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL