REAL:ESTATE
Mehr Betreutes Wohnen © Klaus Ranger/Erste Immobilien

Franz Gschiegl (Erste Immobilien), Jana Bockholdt (Barmherzige Schwestern Pflege), Peter Karl (Erste Immobilien, v.l.).

© Klaus Ranger/Erste Immobilien

Franz Gschiegl (Erste Immobilien), Jana Bockholdt (Barmherzige Schwestern Pflege), Peter Karl (Erste Immobilien, v.l.).

Redaktion 15.06.2018

Mehr Betreutes Wohnen

Projekt in Wien 23 mit fast 60 Wohnungen vor Fertigstellung, das Kapital kommt vom Erste Responsible Immobilienfonds.

WIEN. Die Erste Immobilien KAG als Kapitalgeber und die Barmherzige Schwestern Pflege GmbH (ein Unternehmen der Vinzenz Gruppe) haben vorige Woche den Startschuss für das Immobilienkonzept „Wohnavita – Wohnen mit Hilfsbereitschaft” gegeben.

Nahe des Liesinger Bahnhofs werden, demnächst 58 seniorengerechte Mietwohnungen fertiggestellt. Es handelt sich um 2- und 3-Zimmer-Wohnungen mit barrierefreien Badezimmern, einem zusätzlich nutzbaren Gemeinschaftsraum und einer Sauna. Das Investitionsvolumen beträgt rund 10 Mio. €.

„Sozialer Kümmerer”

Bei Wohnavita steht im Rahmen eines Grundleistungspakets um rund 115 € pro Monat pro Person ein „sozialer Kümmerer” bei der Erledigung alltäglicher Handwerks- und Besorgungsdienste zur Seite und vermittelt nötige medizinische oder soziale Leistungen.

„Viele wünschen sich das alte Konzept eines Hausmeisters zurück, den man jederzeit um kleine Hilfestellungen bitten kann”, erklärt Jana Bockholdt, GF der Barmherzige Schwestern Pflege. „Der soziale Kümmerer ist so etwas wie eine Mischung aus sozialem Betreuer und Hausmeister: Ein vertrauenswürdiger Ansprechpartner, der mit Rat und Tat zur Seite steht.” (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema