REAL:ESTATE
Mit Vollgas © APA/Herbert Pfarrhofer

Oliver Schumy, CEO Immofinanz: „Für laufendes Geschäftsjahr Erhöhung der Dividende auf acht Cent je Aktie geplant”.

© APA/Herbert Pfarrhofer

Oliver Schumy, CEO Immofinanz: „Für laufendes Geschäftsjahr Erhöhung der Dividende auf acht Cent je Aktie geplant”.

Reinhard Krémer 08.06.2018

Mit Vollgas

Die Immofinanz legt die Zahlen für das erste Quartal vor – die Maßnahmen greifen, Kennzahlen klar verbessert.

••• Von Reinhard Krémer

WIEN. Der österreichische Immobilienriese Immofinanz zeigt mit den Zahlen für das erste Quartal 2018 auf: Das operative Ergebnis hat sich auf 35,5 Mio. € verdoppelt – im Vergleichsquartal 2017 waren es nur 17,8 Mio. €.

Die Mieterlöse konnten um 3,3% auf 59,0 Mio. € gesteigert werden. Beim Ergebnis aus dem Asset Management zeigt sich – infolge deutlicher Einsparungen bei den Immobilienaufwendungen – ein Plus von 14,1% auf 45 Mio. €.

Gute Geschäfte aus Verkäufen

Der Vermietungsgrad liegt im Vergleich zu Ende Dezember 2017 stabil bei 94,2% bei einer Bruttorendite von 6,4% (31. Dezember 2017: 6,4%). Sowohl das Ergebnis aus Immobilienverkäufen als auch das Ergebnis aus Immobilienentwicklung drehten klar ins Positive: Das Ergebnis aus Immobilienverkäufen verbesserte sich auf 3,5 Mio. € nach minus sechs Mio., und das Ergebnis aus der Immobilienentwicklung stieg von auf minus 5,8 Mio. auf jetzt 1,8 Mio. €.

Der Finanzierungsaufwand beträgt –16,4 Mio. € (Q1 2017: –26,7 Mio. €). Die Ergebnisanteile aus nach der Equity-Methode bilanzierten Beteiligungen belaufen sich auf 8,9 Mio. €, nachdem diese im Vorjahr vor allem

von Bewertungseffekten bei CA Immo und Buwog stark positiv beeinflusst waren. Im ersten Quartal des Vorjahres lagen sie noch bei 134,1 Mio. €. Insgesamt liegt das Finanzergebnis somit bei –4,5 Mio. € nach 93 Mio. € im ersten Quartal 2017.

Erhöhte Effizienz

„Die in der zurückliegenden Restrukturierungsphase gesetzten Maßnahmen greifen, wir sehen nun die erwartete Verbesserung unserer Kennzahlen. Dank einer deutlich erhöhten Portfolioeffizienz konnten wir die Immobilienaufwendungen im Jahresvergleich um rund 4,3 Mio. Euro oder 21 Prozent senken. Unser Finanzierungsaufwand hat sich aufgrund der umfangreichen Refinanzierungsmaßnahmen im Vorjahr um knapp 39 Prozent oder mehr als zehn Mio. € verringert”, sagte CEO Oliver Schumy zur aktuellen Entwicklung.

Für das laufende Geschäftsjahr 2018 ist eine Erhöhung der Dividende auf acht Cents je Aktie geplant.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema